27.04.07

27.4.2007: Meldung: Human BioSystems: Grundstückskauf für Energiepark

Human BioSystems:HBS BioEnergy und sein Partnerunternehmen Dairy Development Group unterzeichnen einen Grundstückskaufvertrag zum Bau eines Energieparks, der Abfälle in Energie umwandeln und somit eine geplante Ethanolerzeugungsanlage mit Strom versorgen

27.4.2007 - HBS BioEnergy und sein Partnerunternehmen Dairy Development Group unterzeichnen einen Grundstückskaufvertrag zum Bau eines Energieparks, der Abfälle in Energie umwandeln und somit eine geplante Ethanolerzeugungsanlage mit Strom versorgen wird.

Palo Alto, US-Bundesstaat Kalifornien - 25. April 2007 - Human BioSystems (nachstehend "HBS" oder das "Unternehmen" genannt) hat am 12. Februar 2007 angekündigt, dass HBS BioEnergy (nachstehend "HBSE" genannt), eine Tochtergesellschaft, die gänzlich im Besitz des Unternehmens steht, mit der in Visalia ansässigen Dairy Development Group, ein joint venture gegründet hat. Die Unternehmen wollen mit den Biokonvertern der Dairy Development Group einen voll integrierten Energiepark in San Joaquin Valley in Kalifornien errichten. Zudem wurde verlautbart, dass der Energiepark Abfälle aus umliegenden Milchbauernhöfen verwenden wird, um die für den Betrieb einer geplanten Ethanolfabrik, die auf diesem Gelände gebaut werden soll, notwendige Energie zur Verfügung zu stellen.

"Das gemeinsame Unternehmen ("GU") HBS BioEnergy/DDG Corcoran LLC hat heute verlauten lassen, dass es einen Vertrag über den Erwerb von ca. 374 Hektar Land im Bezirk Tulare in Kalifornien unterzeichnet hat. Auf diesem Grundstück soll eine neuartige, vertikal integrierte Anlage zur Herstellung von Ethanol errichtet werden, die zudem eine Anlage umfasst, mit Hilfe derer Abfälle in Energie umgewandelt werden können". Dies gab Len Chapman, der Geschäftsführer/Manager des GU gekannt. Er fügte hinzu, dass dies die erste einer Vielzahl von geplanten Anlagen ist.

Der Kaufvertrag vom 17. April 2007 legte den Kaufpreis auf ungefähr 12 Millionen $ fest. Eine erste Anzahlung ist bei der Öffnung der Vertragsurkunde zu bezahlen, die restliche Zahlungen, die sich auf einen Gesamtbetrag von 690,000$ belaufen, sind nach Öffnung der Vertragsurkunde binnen einer Frist von 18 Monaten zu bezahlen.

"GG wird die 18monatige Frist dahingehend nutzen, die Eignung des Grundstücks für die geplanten Zwecke vor der Schließung der Vertragsurkunde nochmals zu überprüfen", sagte Len Chapman, Geschäftsführer/Manager des GU.

Herr Claude Luster der Dritte, der Präsident des Unternehmens HBSE, sagte: "Dieses Projekt wird das erste seiner Art in den Vereinigten Staaten sein und es wird eine patentrechtlich geschützte Technologie verwenden, die eigens dafür entwickelt wurde, die Kosten für die Herstellung von Ethanol zu reduzieren. Des Weiteren glaube ich, dass es HBSE einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil innerhalb dieses schnell wachsenden Marktes verschaffen wird."

Die Bush-Regierung hat einen schnellen und drastischen Anstieg in der Erzeugung erneuerbarer Energiequellen, darunter auch Ethanol, befürwortet. Da der Stoff MTBE (Methyl-Tertiär-Butyl-Ether) in drei Staaten vom Markt genommen wurde, besteht nun eine erhöhte Nachfrage nach Ethanol als Energiequelle. Zudem können die meisten neuen Fahrzeuge E-85, eine Treibstoffmischung, die 85% Ethanol enthält, verbrennen.

Diese Politik wurde angesichts der weltweit instabilen geopolitischen Bedingungen sowie der Tatsache, dass die Wirtschaft der Vereinigten Staaten in wachsendem Ausmaß auf Öl angewiesen ist, eingeschlagen. Des Weiteren würde sie der Wirtschaft der Vereinigten Staaten den Anreiz schaffen, das Getreide zur Verfügung zu stellen, das sowohl vom Lebensmittel- als auch vom Treibstoffmarkt benötigt wird.

Herr Luster fügte ergänzend hinzu, dass es angesichts der steigenden Getreidepreise umso angebrachter erscheine, einzigartige, neue Technologien wie die eben genannten zu entwickeln, um innerhalb eines Marktes, auf dem es von konkurrierenden Unternehmen nur so wimmele, wettbewerbsfähig zu bleiben."

Die Dairy Development Group hilft Milchbauern bei der Planung, Zulassung, dem Bau sowie dem Unterhalt ihrer Milchbauernhöfe. Dabei legt sie ihren Schwerpunkt auf die ökologische Verantwortung, die Reduzierung von Abfällen sowie die Einhaltung von Vorschriften.

Das Unternehmen HBS BioEnergy ist im Bereich der Herstellung von biologischen Kraftstoffen tätig und verfügt über ein Team, das sich darauf spezialisiert hat, neue Standorte für Anlagen zur Erzeugung dieser Energien zu erschließen und an diesen Standorten dann für den Bau und den Betrieb dieser Anlagen verantwortlich ist. Dabei bedient sich dieses Team innovativer Technologien. HBS BioEnergy hat mehrere Büros in Fresno im US-Bundesstaat Kalifornien.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Len Chapman unter der 559-738-5410 oder an Nancy Lockwood unter der 559-733-3737.

Human BioSystems Investor Relations Harry Masuda Yes International (650) 323-0943 (800) 631-8127
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x