27.05.03 Finanzdienstleister

27.5.2003: CO2-Bilanz - Umweltbank legt ihre grünen Zahlen vor

Mit ihrem soeben veröffentlichten Jahresbericht 2002 hat die UmweltBank neben den Geschäftszahlen auch den Umwelteffekt ihrer Geschäftstätigkeit dokumentiert. Demnach hat sie mit ihrer Geschäftstätigkeit seit dem Bankstart vor sechs Jahren dazu beigetragen, den Ausstoß von rund 686.300 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid zu vermeiden. Dem Unternehmen zufolge entspricht dies der CO2-Belastung durch den Stromverbrauch aller privaten Haushalte des Saarlandes. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Kohlendioxid-Entlastung um 63 Prozent gestiegen.

Die auf den Umweltbereich spezialisierte Nürnberger Direktbank finanziert neben der Ökolandwirtschaft vor allem ökologische Wohnimmobilien wie Passiv-, Solar- und Holzhäuser (36 Prozent). ökologische Gewerbeimmobilien (8 Prozent), Windkraft (27 Prozent), Sonnenenergie (12 Prozent) und Wasserkraft (3 Prozent). Acht Prozent der Kredite wurden im Jahr 2002 an Projekte aus dem Bereich Biomasse ausgereicht.

UmweltBank AG: ISIN DE0005570808 / WKN 557 080
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x