27.06.03

27.6.2003: Biomasse-Misserfolg: Kein Holzkraftwerk in Kaltenkirchen

Der Energiekonzern E.ON und die Recyclingfirma Brockmann, die in Kaltenkirchen zusammen ein Biomasse-Kraftwerk bauen wollten, haben keinen Erfolg: Laut Hamburger Abendblatt hat der Kaltenkirchener Ausschuss für Bau und Umwelt es abgelehnt, den Bebauungsplan für das Industriegebiet der Stadt neu aufzurollen. Damit bleibt es laut der Zeitung im Ortsteil Moorkaten bei einer maximal zulässigen Bauhöhe von 16 Metern. Für ein Kraftwerk wären mindestens 42 Meter erforderlich gewesen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x