27.06.03 Finanzdienstleister

27.6.2003: Nach der Übernahme der Ökobank: GLS Gemeinschaftsbank mit Rekordbilanzsumme und den neuen Angeboten Baufinanzierung und Girokonto

Die Bilanzsumme der neuen "GLS Gemeinschaftsbank mit Ökobank" beläuft sich nach Angaben des Vorstandssprechers Thomas Jorberg auf 409 Mio. Euro. Das Kreditvolumen sei auf 248 Mio. Euro gestiegen. Ohne Berücksichtigung der Ökobank wuchs die Bilanzsumme des Bochumer Bankhauses um fast 23 Prozent auf 274 Mio. Euro.

Besonders ging Jorberg bei der heutigen GLS-Pressekonferenz in Bochum auf die Übernahme der Bankgeschäfte der Frankfurter Ökobank ein: Die Angebotspalette seiner Bank habe sich durch das Zusammengehen mit der Ökobank erweitert um den Bereich Nachhaltige Baufinanzierung und die Möglichkeit, ein Girokonto zu eröffnen. Die Gewichtung der verschiedenen Themenbereiche im Kreditportfolio hat sich laut Jorberg verschoben: Kredite für Regenerative Energieprojekte verbuchen einen größeren Anteil, während beispielsweise die Ausleihungen im Bereich Freie- und Alternativpädagogik prozentual weniger stark repräsentiert sind. Insgesamt hat das Bankinstitut Kredite im Wert von fast 300 Mio. Euro vergeben. Zu den Arbeitsbereichen gehören z.B. auch Ökologische Landwirtschaft, Heilpädagogik und Seniorenprojekte. Das Wachstum im Kreditgeschäft bezifferte Jorberg auf 18 Prozent.

"Unsere Kunden haben das neue Girokonto sehr gut aufgenommen," erklärte Jorberg. Langfristig rechnet er damit, dass etwa zehn Prozent der Kunden das Angebot nutzen werden. Die neue GLS Gemeinschaftsbank mit Ökobank habe zur Zeit 40.000 Privatkunden.

Bild: Gebäude der GLS Gemeinschaftsbank in Bochum / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x