27.06.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

27.6.2007: Aktien-News: ersol Solar Energy AG schließt Zehn-Jahresvertrag über Siliziumlieferungen im Volumen von 1,8 Gigawatt – Kapitalerhöhung um zehn Prozent

Die Erfurter Photovoltaikunternehmen ersol Solar Energy AG hat einen umfangreichen Vertrag über die Lieferung von Silizium getroffen. Wie das Unternehmen mitteilt, wird es ab 2010 von der Hemlock Semiconductor Corporation über zehn Jahre mit Silizium versorgt, das eine zusätzliche Produktionsmenge von insgesamt rund 1,8 Gigawatt ermöglicht. Es handle sich um den bisher umfangreichsten Liefervertrag in der Firmengeschichte. Der Preis für das Silizium sei für die gesamte Vertragslaufzeit fest vereinbart, wobei ersol Anzahlungen, so genannte „Downpayments“, im zweistelligen Millionenbereich leiste. Die Siliziummengen von HSC ermöglichten ersol den Start für weitere Ausbautätigkeiten über die bereits bis Ende 2008 prognostizierten 220 Megawatt im kristallinen Bereich hinaus. Rund 500 Megawatt Nominalkapazität im Jahr 2012 seien in greifbare Nähe gerückt, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Claus Beneking.

Das Unternehmen gab gleichzeitig eine Kapitalerhöhung um bis zu 10 Prozent des Grundkapitals bekannt. Dieses soll demnach unter Teilausnutzung des genehmigten Kapitals um bis zu 1,85 Millionen Euro erhöht werden. Durch Ausgabe von bis zu 923.524 neuen ersol Aktien gegen Bareinlagen steige es dadurch auf bis zu 21,45 Millionen Euro. Die neuen Aktien würden den ersol Aktionären durch die Emissionsbank HSBC Trinkaus & Burkhardt AG in der Zeit vom 2. bis 17. Juli 2007 im Wege des mittelbaren Bezugsrechts angeboten. Den endgültigen Bezugspreis für die neuen Aktien werde ersol voraussichtlich am 12. Juli 2007 festlegen.

Das Bezugsverhältnis für die neuen Aktien betrage 10:1; für zehn gehaltene ersol Aktien könne eine neue Aktie erworben werden. Ein Handel der Bezugsrechte sei nicht vorgesehen, erklärt das Unternehmen weiter. Etwaige nicht bezogene neue Aktien würden nach Ablauf der Bezugsfrist durch die Emissionsbank im Rahmen einer Privatplatzierung „qualifizierten“ Anlegern angeboten. Der Großaktionär Ventizz Capital Fund II LP habe bereits zugesagt, entsprechend seinem Anteil am Grundkapital neue Aktien zu beziehen, so ersol.

Die Aktien von ersol notierten im Xetra-Handel heute zunächst schwächer. Um 9:28 Uhr lagen sie mit einem Minus von 0,6 Prozent bei 66,18 Euro. Wir berichteten über eine aktuelle Kaufempfehlung für die ersol-Aktie im ECOreporter.de-Beitrag vom 25. Juni.

ErSol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532 / WKN 662753

Bild: Claus Beneking / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x