27.07.04 Erneuerbare Energie

27.7.2004: Innovationen bahnen Erneuerbaren Energien den Weg

Der Ausbau der Erneuerbaren Energieträger ist auf einem guten Weg. Zu diesem Ergebnis gelangt eine aktuelle Studie von Technical Insights, einem Unternehmensbereich der Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Demnach haben sie das Potential, gegen fossile Brennstoffe zu konkurrieren oder sie künftig sogar zu ersetzen. So habe sich die Effizienz der Solarenergie zuletzt stetig verbessert. Am niederländischen Energy Research Centre würden jetzt Solarzellen entwickelt, die einen energetischen Wirkungsgrad von bis zu 21 Prozent erreichen sollen. Als bedeutende Entwicklung im Windenergie-Markt wertet Technical Insights die neue Drei-Megawatt-Turbine "V90" von Vestas Wind Systems.

Doch auch Forschungsbemühungen bei bislang relativ wenig erforschter Sektoren wie Geothermie, Biomasse und Wellenkraftwerke machen Fortschritte, so Vijay Shankar Murthy, Analyst bei Technical Insights. Das belegten die erfolgreichen Tests des Gezeitenkraftwerks "TiDel" der Firma SMD Hydrovision. Das System mit seiner einfachen Mechanik könnte schon bald die erneuerbare Energieversorgung ergänzen und der Windkraft in Bezug auf Kosteneffizienz ernsthaft Konkurrenz machen. Ein weiteres Beispiel für das Bemühen um Innovation sei das CUTE-Projekt (=Clean Urban Transport for Europe). Hier testeten neun europäische Metropolen in sieben Ländern über zwei Jahre die Alltagstauglichkeit von wasserstoffbetriebenen Autobussen unter verschiedenen topografischen und verkehrstechnischen Rahmenbedingungen. Hauptziel des Ausbaus der Erneuerbaren Energien in Europa sei die Verringerung der Abhängigkeit von den Ölimporten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x