27.07.04

27.7.2004: Meldung: Vossloh AG blickt auf 1. Halbjahr 2004 zurück

Der Vossloh Konzern blickt trotz der nach wie vor unerfreulichen gesamtwirtschaftlichen Situation und der restriktiven Investitionspolitik einiger westeuropäischer Staatsbahnen auf einen guten Verlauf des 1. Halbjahres 2004 zurück. So konnte der vergleichbare Vorjahresumsatz von 391,1 Millionen Euro um 16,1 Millionen Euro oder rund vier Prozent auf 407,2 Millionen Euro gesteigert werden. Der Umsatzanstieg resultiert vor allem aus den Geschäftsfeldern Vossloh Switch Systems, Vossloh Locomotives und Vossloh Information Technologies.

Das im Berichtszeitraum erzielte Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) betrug 36,0 Millionen Euro gegenüber 49,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Im EBIT des 1. Halbjahres 2003 waren allerdings noch steuerfrei realisierte Gewinne aus der Veräußerung der VAE-Beteiligung und Vorsorgepositionen von netto 14,5 Millionen Euro enthalten. Ohne Berücksichtigung dieser Sondereffekte des Vorjahres ergibt sich für die ersten sechs Monate 2004 ein um 1,4 Millionen Euro höheres EBIT. Die EBIT-Marge liegt mit 8,8 Prozent auf dem Niveau des bereinigten Vorjahres.

Auch der Rückgang des Konzernüberschusses von 31,1 Millionen Euro auf 19,3 Millionen Euro ist ausschließlich auf die im Vorjahr angefallenen Sondererträge zurückzuführen. Das Ergebnis je Aktie betrug 1,32 Euro gegenüber 2,23 Euro im 1. Halbjahr 2003.

Im Geschäftsbereich Rail Infrastructure wurden im 1. Halbjahr 2004 Umsatzerlöse von 238,7 Millionen Euro erzielt (240,1 Millionen Euro). Das EBIT belief sich auf 40,0 Millionen Euro (42,1 Millionen Euro). Damit lagen beide Kennziffern nur geringfügig unter den hohen Vergleichswerten des Vorjahres.

Die Umsatzerlöse des Geschäftsbereichs Motive Power in Höhe von 141,3 Millionen Euro übertrafen aufgrund einer insgesamt homogeneren Ausbringung die Vorjahreszahl von 126,9 Millionen Euro deutlich. Dieser Geschäftsbereich wies ein leicht positives EBIT von 0,8 Millionen Euro nach minus 2,4 Millionen Euro im Vorjahr aus.

Im Geschäftsbereich Information Technologies wurden im 1. Halbjahr 2004 27,0 Millionen Euro umgesetzt. Das sind rund 10 Prozent mehr als im Vorjahr (24,6 Millionen Euro). Das EBIT verfehlte aufgrund der Umsatzstruktur mit 1,1 Millionen Euro planmäßig den Vorjahreswert (2,0 Millionen Euro).

"Nach einem erfreulichen Geschäftsverlauf im 1. Halbjahr blicken wir trotz der derzeitigen Investitionszurückhaltung einiger für die Bahnindustrie wesentlicher staatlicher und kommunaler Auftraggeber zuversichtlich auf die weitere Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten", betonte der Vorsitzende des Vorstands der Vossloh AG, Burkhard Schuchmann. Zwar würden " wie bereits im 1. Quartal angekündigt " einige für dieses Jahr erwartete bedeutende Projekte in verschiedenen Segmenten in Folgeperioden verschoben. In anderen Bereichen hätten jedoch zusätzliche Aufträge gewonnen werden können. Dadurch würde aus heutiger Sicht der erwartete Gesamtjahresumsatz 2004 von 920 Millionen Euro den hohen Vorjahreswert von ebenfalls 920 Millionen Euro erneut erreichen. Der ursprünglich mit 960 Millionen Euro geplante Jahresumsatz würde um etwa vier Prozent unterschritten.

"Durch einen deutlich günstigeren Produkt-Mix sowie zusätzliche Kosteneinsparungsmaßnahmen erwarten wir jedoch weiterhin, das geplante Jahresergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern von 106 Millionen Euro erreichen zu können. Angesichts der in diesem Jahr fehlenden Sondererlöse, einer höheren Steuerbelastung und dem " entgegen den Erwartungen " niedrigeren Umsatz wäre ein solches EBIT mit einer Verbesserung von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr sehr beachtlich",so Schuchmann.

Der Konzernüberschuss in 2004 würde dann um 2,5 Prozent auf 56,9 Millionen Euro steigen. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von rund 3,90 Euro. Der Return on Capital Employed (ROCE) sollte knapp 16 Prozent erreichen und damit die Messlatte des Konzerns von 15 Prozent wiederum übertreffen. "Soweit dann noch angestrebte Akquisitionen in diesem Geschäftsjahr realisiert werden, würde sich das Jahr 2004 trotz mancher Widrigkeiten noch zu einem weiteren Erfolgsjahr in unserer mehr als 130-jährigen Geschichte entwickeln", sagte der Vossloh-Chef.

Kontakt:
Christiane Konrad, Vossloh AG, Tel. 02392/52-249

Der vollständige Halbjahresbericht steht im Internet unter www.vossloh.com zur Verfügung.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x