27.07.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

27.7.2007: Aktien-News: Aktionäre zeigen sich enttäuscht von Halbjahreszahlen der Solar-Fabrik AG

Die Solar-Fabrik-AG hat im ersten Halbjahr 2007 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 71 Prozent auf 51,3 Millionen Euro gesteigert. Wie das Unternehmen aus Freiburg mitteilt, stieg der Periodenüberschuss von 1,67 auf 2,13 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen ging zurück von 1,68 auf 1,47 Millionen Euro. Verantwortlich hierfür sei vor allem die Neuausrichtung des Konzerns bei Solarstromsystemen auf Großkunden. Dies ziehe eine engere Gewinnmarge nach sich, verspreche allerdings zukünftig durch Mengeneffekte positive Aussichten. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzanstieg von 72,7 Millionen in 2006 auf 130 Millionen Euro. Am stärksten gewachsen sei der Waferabsatz, der sich um 166 Prozent auf 29,5 Millionen Euro verbessert habe, heißt es weiter.

Als positiv hebt das Unternehmen seine hundertprozentige Kapazitätsauslastung, einen weiteren Ausbau von Kapazitäten entlang der Wertschöpfungskette und weitere Effizienzsteigerungen in der Produktion hervor.

Die Aktie verlor heute morgen im Xetra-Handel 5,49 Prozent auf 17,90 Euro (9:15 Uhr), nachdem sie schon in den Tagen zuvor nachgegeben hatte. Auf Jahressicht verbucht sie immer noch ein Plus von rund 85 Prozent.

Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471

Bildhinweis: Modulproduktion der Solar-Fabrik AG. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x