27.09.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

27.9.2007: Aktien-News: Bringt Abspecken die Wende? - Bekleidungshersteller Timberland baut Filialnetz ab

Der US-amerikanische Bekleidungshersteller Timberland Co. hat seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr revidiert. Wie das Unternehmen mitteilte, erwartet es einen Rückgang beim Umsatz um fünf Prozent und ein Absinken der operativen Marge um rund 450 Basispunkte. Grund sei die nun beschlossene Schließung von weltweit insgesamt 40 Filialen mit größerer Verkaufsfläche in den USA, Asien und Europa. Diese Restrukturierungen werden laut Timberland Einmalaufwendungen in Höhe von 17 Millionen Dollar verursachen und Umsatzeinbußen in Höhe von insgesamt 40 Millionen Dollar. Allerdings geht die Gesellschaft davon aus, mit diesem Schritt den operativen Gewinn um jährlich sechs Millionen Dollar steigern zu können.

Timberland hatte im Juni schwache Zahlen für das 1. Quartal vorgelegt und für das Folgequartal Verluste angekündigt (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 28. Juni). Die Börsianer zeigten sich von der Zuversicht des Unternehmens nicht überzeugt. In New York verlor die Aktie von Timberland bis zum Börsenschluss gestern Abend über acht Prozent an Wert. In Frankfurt wurde vorbörslich ein Kursabschlag um rund acht Prozent notiert und ging das Papier mit 13,14 Euro in den Handel, knapp 37 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Im Juli führten wir ein ECOreporter.de-Interview mit Gordon Peterson, Leiter Unternehmenskommunikation, über die Nachhaltigkeitsstrategie von Tiberland.

Timberland Co: ISIN US8871001058 / WKN 873525

Bildhinweis: Boots von Timberland. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x