28.10.03

28.10.2003: Meldung: Degussa zur Entscheidung des Kuratoriums der Stiftung "Denkmal für die ermordeten Juden Europas"

Die Degussa AG, Düsseldorf, bedauert die Entscheidung der Stiftung "Denkmal für die ermordeten Juden Europas", aber respektiert sie. Das Kuratorium der Stiftung hatte in seiner Sitzung vom 23. Oktober 2003 entschieden, dass eine Verwendung der von Degussa gelieferten Produkte zum Graffitischutz mit dem besonderen Charakter des Denkmalprojekts nicht vereinbar sei. Tatsache ist allerdings, dass Degussa keine Vereinbarung mit der Stiftung getroffen hat.

Vertragspartner des Kuratoriums ist der Generalunternehmer Geithner Bau, Wilhelmshaven. Für den Oberflächenschutz ist - im Auftrag dieses Generalunternehmers - die Firma EAG efinger & albani GmbH Gesellschaft für Beschichtungssysteme und Oberflächenschutz, Hannover, tätig. Diese bietet neben ihren eigenen Produkten auch Degussa-Produkte als Distributor für Deutschland an. Degussa ist sich der Vergangenheit ihrer Vorgängergesellschaften bewusst. Der Vorstandsvorsitzende Prof. Utz-Hellmuth Felcht: "Die aktive Aufarbeitung unserer Unternehmensgeschichte ist uns ein zentrales Anliegen." So untersuchen derzeit namhafte Wirtschaftshistoriker in unabhängigen Arbeiten die Degussa-Historie zur Zeit des Nationalsozialismus. Degussa hat keinerlei Einfluss auf den Inhalt dieser Veröffentlichungen. Darüber hinaus gehört Degussa zu den Gründungsmitgliedern der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft". Der heutige Degussa-Konzern beschäftigt weltweit 48.000 Mitarbeiter - und zwar aller Religionen, darunter auch Angehörige des jüdischen Glaubens. Den Mitarbeitern ist nur schwer zu erklären, warum sie - wissend um die Historie und deren aktive Aufarbeitung durch die "neue" Degussa - mit dieser Entscheidung konfrontiert werden. Degussa hofft, die Entscheidung des Kuratoriums möglichst bald in dem vom Vorsitzenden des Kuratoriums "Denkmal für die ermordeten Juden Europas", Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, angebotenen persönlichen Gespräch zwischen ihm und Prof. Felcht diskutieren zu können.

Degussa ist ein multinationales Unternehmen mit konsequenter Ausrichtung auf die renditestarke Spezialchemie. Mit einem Umsatz von 11,8 Mrd. Euro und rund 48.000 Mitarbeitern ist Degussa das drittgrößte deutsche Chemieunternehmen und in der Spezialchemie weltweit die Nummer Eins. Im Geschäftsjahr 2002 erwirtschaftete der Konzern ein operatives Ergebnis (EBIT) von mehr als 900 Mio. Euro. Die Stärke der Degussa sind maßgeschneiderte Systemlösungen mit hoher Wirkung für ihre Kunden in über 100 Ländern der Welt. Die Aktivitäten von Degussa folgen der Vision "Jedem Menschen nützt ein Degussa-Produkt - jeden Tag und überall".


Kontakt:
Hannelore Gantzer
Pressesprecherin
Unternehmenskommunikation
T +49-211-65041-368
F +49-211-65041-527
hannelore.gantzer@degussa.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x