28.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.11.2006: Schmack Biogas AG legt starke Neunmonatszahlen vor

Die Schmack Biogas AG hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Umsatz und Ertrag deutlich steigern können. Wie das Schwandorfer Unternehmen mitteilte, wuchsen seine Erlöse um rund 142% auf 29,1 Mio. Euro nach 12,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Für die ersten neun Monate ergebe sich damit ein Umsatz von 57,4 Mio. Euro. Dies sei eine Verdreifachung des Vorjahresumsatzes von 18,9 Mio. Euro. Das EBIT der Schmack Biogas AG verbesserte sich den angaben zufolge im dritten Quartal um rund 140% gegenüber dem Vorjahreswert auf rund 2,2 Mio. Euro. Nach neun Monaten betrage das EBIT damit rund 0,9 Mio. Euro. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich im dritten Quartal ebenfalls deutlich und lag bei 2,1 Mio. Euro (Vorjahr 0,9 Mio. Euro) und nach neun Monaten bei 0,9 Mio. Euro (Vorjahr -0,6 Mio. Euro).

"Wir sind sehr zuversichtlich, unsere Prognosen beim Umsatz mit rund 85 Mio. Euro und beim EBIT mit rund 5 Mio. Euro für 2006 zu erreichen", erklärte Ulrich Schmack, Vorstand der Schmack Biogas AG. Für das kommende Geschäftsjahr 2007 geht das Unternehen von einer anhaltend sehr guten Entwicklung aus. Es prognostiziert eine deutliche Erhöhung der Umsätze auf 130-150 Mio. Euro. Hierbei sollen sich die Ertragsmargen weiter verbessern und das operative Ergebnis im zweistelligen Bereich liegen. Dazu Dr. Alexander Götz, Finanzvorstand: "Wir wollen natürlich auch 2007 wieder unseren Anteil am Wachstum im Biogasmarkt abschöpfen. Dabei wollen wir aber auch unsere Margen weiter verbessern und somit beim Ertrag überproportional zum Umsatz wachsen."

Neben dem weiteren Ausbau der zwei Geschäftsfelder Projektierung und Errichtung, sowie Service und Betriebsführung will die Schmack Biogas AG dabei auch das dritte Geschäftsfeld, den Eigenbetrieb, in 2007 deutlich vorantreiben. Vor wenigen Tagen konnte sie hier die erste große Kooperation mit einem regionalen Energieversorger, der Erdgas Südbayern (ESB), vermelden. "Unser Joint Venture "Energiefeld Bayern" wird in den kommenden Jahren 30 Mio. Euro in die Errichtung von Biogasanlagen stecken und sowohl Strom, aufbereitetes Biogas als auch Wärme aus den Anlagen direkt vermarkten. Dies sehen wir als strategischen Weg für 2007 und die folgenden Jahre", so Schmack weiter.

Schmack Biogas AG: ISIN DE000SBGS111 / WKN SBGS11
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x