28.01.05 Erneuerbare Energie

28.1.2005: NRW: Gr?ne und SPD streiten im Landtag ?ber die Windkraft - FDP fordert Ausbaustopp

Im Streit ?ber den weiteren Ausbau der Windkraft wackelt die NRW-SPD. Energieminister Axel Horstmann (SPD) sagte jetzt in einer Aktuellen Stunde des Landtags, dass das "Ma? des Zumutbaren" für die stromintensive Industrie durch teuren Windstrom ?berschritten sei. NRW-St?dtebauminister Michael Vesper (Gr?ne) h?lt den Bau weiterer 1000 Windr?der aber für sinnvoll.
Im Landtag sagte SPD-Wirtschaftsexperte Werner Bischoff, die hohen Strompreise w?rden sich zum entscheidenden Standortnachteil für Deutschland entwickeln. Dabei spiele die Windkraft als Teil des Energiemixes eine gro?e Rolle. Horstmann h?lt den Bau neuer Windr?der zur Einhaltung der Klimaziele aber nicht generell für falsch. Schon heute w?rden Windr?der nur noch an windreichen Standorten gef?rdert. 2004 sei der Ausbau der Windkraft in Deutschland nach der Senkung der Einspeiseverg?tung um 23 Prozent gesunken. Ende vergangenen Jahres waren in NRW nach Branchenangaben knapp 2300 Windr?der in Betrieb.
Die FDP forderte in der von ihr beantragten Debatte den sofortigen Stopp des Baus neuer Windr?der. Industrie und Verbraucher k?nnten sich die Subventionen für die Windenergie nicht leisten, sagte ihr wirtschaftspolitischer Sprecher, Gerhard Papke. Gr?nen-Fraktionsvize Reiner Priggen betonte, die Windkraft sei die preiswerteste der erneuerbaren Energien. Ohne Ausbau der Windenergie werde Deutschland die zugesagten Klimaziele nicht einhalten k?nnen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x