28.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.2.2005: Wochenr?ckblick: Solarworld ?ber 100 Euro - Nordex-Hauptversammlung beschlie?t Rekapitalisierung - Progeo Holding AG: plus 31 Prozent

In der vergangenen Woche legte der ?lpreis kr?ftig zu. F?r ein Barrel der Sorte Light Sweet Crude zur Lieferung im April waren an der New Yorker Rohstoffb?rse zum Schluss 51,49 Dollar zu zahlen, 6,5 Prozent mehr als eine Woche zuvor. Im Wechselkurs des Euro zum US-Dollar gab es ebenfalls eine sprunghafte Ver?nderung. F?r einen Euro waren 1,3245 Dollar zu zahlen, 1,3 Prozent mehr als am Ende der Vorwoche.

Dagegen ging es an den gro?en Aktienb?rsen beinahe langweilig zu. Der DAX und die amerikanischen Indizes Dow Jones Industrial Average und Nasdaq Combined Composite ver?nderten sich fast gar nicht. Um ein Prozent gestiegen ist der TecDAX, der japanische Nikkei-225 gab ein Prozent nach.

Der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf 9,3 Prozent gestiegen. Im Jahr 2003 hatte dieser Anteil noch bei 7,9 Prozent gelegen. Das geht aus vorl?ufigen Angaben der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik hervor, die vom Bundesumweltministerium (BMU) ver?ffentlicht wurden. Die Windenergie erreichte einen Anteil von 4,1 Prozent und hat sich damit vor die Wasserkraft geschoben. Bezogen auf den gesamten Prim?renergieverbrauch lag der Regenerativ-Anteil bei 3,6 Prozent.

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat die Endfassung eines Gutachtens zum Umbau des elektrischen Versorgungssystems vorgelegt. Schwerpunkt der Studie ist die Integration der im Jahr 2015 zu erwartenden Windenergie in das Stromnetz. Nach Angaben der dena zeigt die Studie, dass der angestrebte Anteil von 20 Prozent erneuerbaren Energien an der Stromversorgung in Deutschland "machbar" sei. Insgesamt w?rden Mehrkosten von 1,6 bis 2,3 Milliarden Euro verursacht, davon 1,1 Milliarden für den Netzausbau - verteilt auf zehn Jahre.

Die SolarWorld AG legte erste Ergebnisse des abgelaufenen Gesch?ftsjahrs vor. Der Konzernumsatz hat sich den Angaben zufolge auf 199,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 32,9 Millionen Euro nach einem Minus von 3,1 Millionen im Vorjahr. Der Nachsteuergewinn (Konzern?berschuss) lag bei 18,1 Millionen Euro. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender des Bonner Photovoltaik-Konzerns, hat nach Berichten verschiedener Nachrichtenagenturen die Prognose für das laufende Jahr angehoben. Demnach werde der Umsatz 290 Millionen Euro erreichen und der Konzern?berschuss auf mindestens 22,6 Millionen Euro steigen. Asbeck deutete ?berdies m?gliche Unternehmenszuk?ufe an. Am Freitag teilte der Konzern mit, dass der Ausbau der Fertigungskapazit?ten in Freiberg (Sachsen) durch eine gemeinsame B?rgschaft von Bund und Land abgesichert werde. Die SolarWorld-Aktie notierte am Freitag erstmals dreistellig. Der Schlusskurs von 101,36 Euro bedeutet einen Wochengewinn von 17 Prozent.

S.A.G. Solarstrom AG, Projektierer und Betreiber von Solarstromanlagen, meldete ebenfalls Jahresergebnisse. Die Gesamtleistung des Freiburger Unternehmens erh?hte sich auf 23,9 Millionen Euro (Vorjahr: 12,3 Millionen). Die Umsatzerl?se sind noch nicht bekannt. Das EBIT lag bei 80.000 (minus 2,3 Millionen) Euro, der Konzern?berschuss erreichte 227.000 Euro. Die eigenen Erwartungen seien damit ?bertroffen worden, sagte Finanzvorstand Dr. Benedikt Ortmann. Im laufenden Jahr sollen die Gesamtleistung auf 40 Millionen und das EBIT auf 400.000 Euro steigen. S.A.G. legten 15 Prozent auf 8,25 Euro zu.

Der Modulhersteller Solar-Fabrik AG, Freiburg, gab den Bezugspreis für die neuen Aktien aus der Kapitalerh?hung bekannt. Diese sollen zu 11,00 Euro ausgegeben werden. Die Zeichnungsfrist ende am 28. Februar 2005. Der Kurs notierte zwei Prozent h?her bei 12,05 Euro.

Evergreen Solar Inc., Solarzellenhersteller aus Marlboro (USA), legte den Jahresabschluss vor. Die Ums?tze aus dem Produktverkauf haben sich den Angaben zufolge auf 22,2 Millionen Dollar fast verdreifacht, w?hrend die Ums?tze aus Forschungsaktivit?ten auf 1,3 Millionen Dollar gesunken sind. Der Nettoverlust ging auf minus 22,3 Millionen Dollar von minus 28,5 Millionen zur?ck. Infolge stark gestiegener Anzahl der Aktien sank der Verlust pro Aktie auf 0,67 Dollar (Vorjahr: 2,39 Dollar). In dem Gemeinschaftsunternehmen mit der deutschen Q-Cells AG sei im Sommer mit dem Baubeginn für die neuen Fertigungsst?tten zu rechnen, hie? es weiter. Der Bau werde zw?lf Monate in Anspruch nehmen, weitere sechs bis neun Monate werde es dauern, bis die volle Produktionskapazit?t von 30 Megawatt erreicht sei. Aus dem Joint Venture, an dem Evergreen 75,1 Prozent h?lt, sei danach ein Umsatz von j?hrlich rund 100 Millionen Dollar zu erwarten. Zur Zeit bem?he man sich um Investitionszulagen für den Standort in Thalheim. Evergreen stiegen in New York um zwei Prozent auf 5,49 Dollar.

Der Windturbinenhersteller Nordex AG hat das Rumpfgesch?ftsjahr (Oktober bis Dezember 2004) mit einem Umsatzr?ckgang um elf Prozent auf 59 Millionen Euro abgeschlossen. Den vorl?ufigen Angeben zufolge lag der EBIT-Verlust vor Sonderaufwendungen bei minus 2,5 Millionen Euro, nach minus 6,7 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Sonderaufwendungen in H?he von 2,3 Millionen Euro betrafen Kosten zur Vorbereitung der geplanten Rekapitalisierung und Forderungsabschreibungen. Das Eigenkapital lag zum Jahresende bei nur noch 3,6 Millionen Euro, bei einem Schuldenstand von 37,6 Millionen. Die Hauptversammlung der Nordex AG am 21. Februar hat den Vorschl?gen zur Rekapitalisierung der Gruppe zugestimmt. Widerspruch hat es nach Unternehmensangaben nur von zwei Aktion?ren gegeben, die jeweils 100 Aktien halten. Der Vorstand sei zuversichtlich, dass die Widerspr?che zur?ckgenommen w?rden, so dass die Umsetzung der notwendigen Rekapitalisierung innerhalb der zur Verf?gung stehenden Zeit nicht gef?hrdet werde, so Nordex. Einer fr?heren Mitteilung zufolge droht bei Nichtgelingen die Insolvenz der Nordex AG. Die Aktie gab f?nf Cent auf 0,51 Euro ab.

Wettbewerber Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica aus Spanien meldete einen Rahmenvertrag mit einem franz?sischen Unternehmen zu Lieferung, Aufstellung, Betrieb und Wartung von Windturbinen mit einer Leistung von 80 Megawatt. Die erste Teil-Lieferung von 36 Megawatt habe ein Gesch?ftsvolumen von 28 Millionen Euro und solle bereits im laufenden Quartal starten. Gamesa sanken in Madrid um zwei Prozent auf 10,58 Euro.

Der Mannheimer Energieerzeuger und -dienstleister MVV Energie AG informierte ?ber die Ausgr?ndung einer Tochtergesellschaft. Die MVV Umwelt GmbH mit den Gesch?ftsschwerpunkten Entsorgung, Stoffstrom-Management und Betrieb von M?llverbrennungsanlagen und Biomassekraftwerken soll den Pl?nen zufolge den Umsatz von derzeit 80 Millionen Euro binnen f?nf Jahren auf rund 160 Millionen Euro verdoppeln. Aktuell verf?ge MVV Umwelt ?ber eine Verbrennungskapazit?t von 1,2 Millionen Tonnen pro Jahr an f?nf Standorten in Deutschland. MVV sehe sich mit dem geplanten Ausbau dieses Gesch?ftsfelds für eine k?nftig CO2-neutrale Energieerzeugung "aussichtsreich positioniert", hie? es. MVV notierten etwas st?rker bei 17,41 Euro.

Plug Power Inc., Hersteller von Brennstoffzellen-Systemen aus den USA, meldete Ums?tze von 16,1 Millionen Dollar für das beendete Gesch?ftsjahr, nach 12,5 Millionen im Vorjahr. Der Nettoverlust ging leicht auf minus 46,7 Millionen Dollar zur?ck. Das Unternehmen konnte nach eigenen Angaben mehrere Rahmenvertr?ge abschlie?en. Die Aktie legte 18 Prozent auf 7,37 Dollar zu.

Die Vossloh AG, Werdohl, meldete einen Auftrag im Volumen von 23 Millionen Euro. Bis zum Jahr 2007 sollen 14 St?ck der laut Unternehmensangaben "umweltfreundlichsten Diesellok Europas" ausgeliefert werden. Vossloh stiegen leicht auf 37,77 Euro.

Der Verkehrstelematik-Anbieter init innovation in traffic systems AG berichtete ein starkes Schlussquartal. Der Jahresumsatz habe nach vorl?ufigen Angaben 32 Millionen Euro erreicht, das EBIT werde voraussichtlich ?ber zwei Millionen Euro liegen. Der gepr?fte Jahresabschluss wurde für den 30. M?rz angek?ndigt. Init verteuerten sich um 19 Prozent auf 3,10 Euro.

Tomra Systems ASA, norwegischer Automatenhersteller, meldete den Abschluss der ?bernahme der Orwak Group AB. Der Kaufpreis habe 175 Millionen Schwedische Kronen betragen, zuz?glich einer bedingten Nachzahlung von bis zu 20 Millionen Kronen abh?ngig von den Orwak-Gewinnen 2005 und 2006. Tomra gaben in Oslo leicht auf 27,20 Norwegische Kronen nach.

Die Notierung der Ionics Inc. an der New Yorker B?rse wurde eingestellt. Der letzte am 22. Februar festgestellte Kurs war 43,98 Dollar. GE Infrastructure, ein Gesch?ftsbereich der General Electric Co. (GE), hat nach eigenen Angaben die ?bernahme des Wassertechnik-Spezialisten abgeschlossen. GE k?ndigte an, zu einem weltweit f?hrenden Hersteller insbesondere von Meerwasser-Entsalzungsanlagen aufsteigen zu wollen.

Wild Oats Markets Inc., US-amerikanische Lebensmittel-Handelskette, gab die Ergebnisse des Gesch?ftsjahrs bekannt. W?hrend die Ums?tze um elf Prozent auf 282 Millionen Dollar angestiegen sind, drehte das Nettoergebnis ins Minus. Der Verlust belief sich auf minus 7,1 Millionen Dollar, nach plus 3,6 Millionen im Vorjahr. Darin enthalten seien 2,5 Millionen Dollar Restrukturierungskosten sowie 6,3 Millionen Dollar, die sich aus ver?nderten Bewertungsans?tzen ergeben h?tten. Das Ergebnis sei als vorl?ufig zu betrachten, da es zur Zeit Unklarheiten ?ber einige Bilanzierungsvorschriften gebe. Das Problem sei der US-amerikanischen B?rsenaufsicht bekannt und betreffe auch andere Handelsketten, so Wild Oats. Das Unternehmen zog seine Jahresprognose zur?ck. Die Aktie verlor zehn Prozent auf 6,41 Dollar.


Steigerungen gab es ansonsten bei Unternehmen mit Energiebezug. In Deutschland betraf dies Ph?nix SonnenStrom AG (Photovoltaik, Kurs plus 14 Prozent) und Energiekontor AG (Windparkprojektierung, plus zw?lf Prozent). in den USA stiegen Millenium Cell Inc. um 66 und Ballard Power Systems Inc. um 13 Prozent (beide: Brennstoffzellen); Beacon Power Corp. um 20 und Active Power Inc. um 15 Prozent (beide: Schwungmassesysteme zur Energiespeicherung) sowie Energy Conversion Devices Inc. (Energiespeicher, Photovoltaik) um zehn Prozent.

Der Kurs des Erkelenzer Windparkprojektierers Umweltkontor Renewable Energy AG stieg zwar nur um 1,1 Cent auf 0,11 Euro an. Jedoch wurden im Wochendurchschnitt an den B?rsen Frankfurt und Xetra mehr als 850.000 Aktien t?glich gehandelt - das ist fast zehnmal so viel wie im Durchschnitt der letzten zw?lf Monate.

Active Power Inc. (ISIN US00504W1009 / WKN 502716)
Ballard Power Systems Inc. (ISIN CA05858H1047 / WKN 890704)
Beacon Power Corp. (ISIN US0736771066 / WKN 564682)
Energiekontor AG (ISIN DE0005313506 / WKN 531350)
Energy Conversion Devices Inc. (ISIN US2926591098 / 858643)
Evergreen Solar Inc. (ISIN US30033R1086 / WKN 578949)
Gamesa Corporaci?n Tecnol?gica (ISIN ES0143416016 / WKN 589858)
General Electric Co. (ISIN US3696041033 / WKN 851144)
init innovation in traffic systems AG (ISIN DE0005759807 / WKN 575980)
Ionics Inc. (ISIN US4622181083 / WKN 855474)
Millenium Cell Inc. (ISIN US60038B1052 / WKN 940511)
MVV Energie AG (ISIN DE0007255903 / WKN 725590)
Nordex AG (ISIN DE0005873574 / WKN 587357)
Ph?nix SonnenStrom AG (ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9)
Plug Power Inc. (ISIN US72919P1030 / WKN 928999)
Progeo Holding AG (ISIN DE0006926504 / WKN 692650)
S.A.G. Solarstrom AG (ISIN DE0007021008 / WKN 702100)
Solar-Fabrik AG (ISIN DE0006614712 / WKN 661471)
SolarWorld AG (ISIN DE0005108401 / WKN 510840)
Tomra Systems ASA (ISIN NO0005668905 / WKN 872535)
Umweltkontor Renewable Energy AG (ISIN DE0007608101 / WKN 760810)
Vossloh AG (ISIN DE0007667107 / WKN 766710)
Wild Oats Markets Inc. (ISIN US96808B1070 / WKN 903461)

Bilder: Transparente Solarzellen der Konstanzer Sunways AG / Quelle: Unternehmen; Solaranlage der S.A.G. Solarstrom AG im Europapark Rust / Quelle: York Communications GmbH; Nordex-Windturbine in Havoygavlen, Norwegen; Bordrechner "Copilot" der init innovation in traffic systems AG; Projekt der Progeo Holding AG / Quelle: Unternehmen


Dieser Umweltaktien-Wochenr?ckblick erscheint mit freundlicher Unterst?tzung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x