28.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.2.2006: Q-Cells AG legt stürmisches Wachstum vor: EBIT in 2005 verdreifacht, Vorstoß in die Weltspitze der Solarzellenhersteller

Auf 63,2 Millionen Euro hat der Solarzellenhersteller Q-Cells AG seinen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in 2005 gesteigert. Laut dem Tec-DAX-Unternehmen mit Sitz in Thalheim hat sich das EBIT damit nach 19,6 Millionen Euro im Vorjahr mehr als verdreifacht. Der Jahresüberschuss sei überproportional um 233 Prozent auf 39,9 Millionen Euro gewachsen, heißt es weiter (Vorjahreswert: 12 Millionen Euro). Dies sei trotz der anteiligen Einbeziehung der Anlaufverluste aus dem Aufbau der Produktionslinien in den Beteiligungsgesellschaften CSG Solar AG und EverQ GmbH erreicht worden.

Wie die Q-Cells AG berichtet, stieg der Umsatz 2005 laut den vorläufigen Zahlen um 133 Prozent auf 299,4 Millionen Euro (Vorjahr 128,7 Millionen Euro). Mit einer Produktion von 165,7 Megawatt peak (MWp; Vorjahr 75,9 MWp) zählte Q-Cells eigenen Angaben zufolge im letzten Jahr zu den drei größten Herstellern von Solarzellen weltweit. Am Standort in Thalheim habe das Unternehmen Ende 2005 über eine jährliche Produktionskapazität von 234 MWp (entspricht einer Nominalkapazität von 292 MWp) verfügt, so die Meldung. Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie sei die Exportquote auf 36,8 Prozent gestiegen, nach 25,8 Prozent in 2004. Die Q-Cells AG beschäftigte Ende 2005 laut dem Bericht 767 Mitarbeiter.

Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Bild: Solarzelle der Q-Cells AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x