28.03.03 Finanzdienstleister

28.3.2003: Beihilfe zur Steuerhinterziehung - Rekordstrafe für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank muss wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung ein Bußgeld in Höhe von 59,3 Millionen Euro zahlen. Auch gegen 800 Beschäftigte der Bank sind der Nachrichtenagentur dpa zufolge Zahlungsauflagen in Höhe von 4,5 Millionen Euro verhängt worden. Die Ermittlungsverfahren gegen diese Personen seien jedoch wegen geringer Schuld eingestellt worden. Unter den Beschuldigten waren auch frühere Mitglieder des Vorstands. Eine ausdrückliche Anweisung zu illegalen Praktiken ist ihnen nach Ansicht der Staatsanwaltschaft nicht nachzuweisen. In dem Prozess ging es um die Umgehung der Quellensteuer im Zeitraum von 1992 bis 1996.

Unterdessen ist der Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann seinem Vorgänger Rolf Breuer gefolgt und hat seine Verdienste offengelegt. Demnach verdiente Ackerman laut Spiegel Online im vergangenen Jahr fast 6,95 Millionen Euro.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x