28.03.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.3.2003: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: ABB Deutschland macht Verluste

Die deutsche Tochter des Technologiekonzerns ABB Ltd. (WKN 919730) hat im Geschäftsjahr 2002 einen Verlust von 67 Millionen Euro erwirtschaft. Laut dpa wies die größte Auslandssparte des schwedisch-schweizerischen Konzerns 2001 noch einen Gewinn von 32 Millionen Euro aus. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) rutschte in die roten Zahlen und fiel auf minus 160 Millionen Euro (Vorjahr: plus zehn Millionen Euro). Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 3,1 Milliarden Euro.

Vorstandschef Bernhard Jucker zufolge wird ABB Deutschland auch in diesem Jahr kein positives Ergebnis erzielen. Jucker erwartet einen Umsatz in Höhe des Vorjahreswertes.
Längerfristig soll die Konzentration auf die beiden Kernbereiche Energie- und Automationstechnik die Situation verbessern. Die nicht profitable Sparte Gebäudetechnik soll verkauft werden.

ABB ist in verschiedenen Nachhaltigkeitsfonds enthalten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x