28.03.06 Erneuerbare Energie

28.3.2006: Chinesischer Energiekonzern plant Mega-Windpark vor den Toren Hong Kongs

Einen Windpark mit 150 Megawatt Leistung wollen der börsengelistete chinesische Stromversorger CLP (China Light and Power) und der britische Projektierer Wind Prospect vor den Toren Hong Kongs errichten. Wie beide Unternehmen mitteilten, soll das Projekt auf den der Wirtschaftsförderzone vorgelagerten Kwo Chau-Inseln errichtet werden. Es werde mit Kosten von bis zu 300 Millionen US-Dollar gerechnet. Der neue Windkraftkomplex sei das bislang "wichtigste ökologische Großprojekt" in der britischen Ex-Kolonie, hieß es weiter. Er solle mit bis zu 50 Windgeneratoren namentlich noch nicht genannter Hersteller bestückt werden. Der Windpark werde den Planungen zufolge rund 300.000 Einwohner der Halbinsel Kowloon sowie des Eilandes Lantau mit Strom versorgen. CLP wolle mit dem Großprojekt offenbar seinen Ruf als einer der größten Umweltverschmutzer in der Region verbessern, wurde spekuliert. So hätten die von CLP betriebenen konventionellen Kraftwerke im vergangenen Jahr mehr als 40 Millionen Tonnen Kohlendioxid angegeben. Außer in Hong Kong lasse der Konzern auch in Taiwan, Thailand, Indien und Australien Energie auf herkömmliche Weise produzieren.

Bildhinweis: Nordex-Windräder in Asien / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x