28.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.3.2006: Experte sieht große Wachstumschancen für Sunways AG - Solaraktie vor nächstem Aufschwung?

Die Aktie der Sunways AG wird sich bald wieder in Richtung ihres vor kurzem erreichten Allzeithochs von 22,98 Euro bewegen. Das geht aus einem aktuellen Rating der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG (HVB) aus München hervor. Darin erhöht Analyst Lars Korinth das Kursziel auf 22 Euro. Mit einkalkuliert ist dabei die Wandlung der ausstehende Wandelanleihe des Konstanzer Solarunternehmens mit einem Nominalvolumen von 10 Millionen Euro. Der Analyst geht davon aus, dass sie nach der Hauptversammlung Mitte Mai 2006 gewandelt wird. Beim aktuellen Börsenkurs der Sunways AG sei die Wandelanleihe "deutlich im Geld und eine Wandlung sehr wahrscheinlich". Aus der damit einher gehenden Reduzierung der Verschuldung ergebe sich ein positiver Effekt .

"Das Unternehmen steht am Anfang eines außerordentlich guten Geschäftsjahres", heißt es in dem HVB-Rating. Zu erwarten sei ein Anstieg beim Umsatz um 78 Prozent auf 162 Millionen Euro und eine Steigerung des Gewinns vor Steuern und Zinsen (EBIT) um 465 Prozent auf 11,9 Millionen Euro. Dabei profitiere Sunways von der Verdreifachung der Produktionskapazitäten sowie "erheblichen Skaleneffekten". Das Unternehmen könne stark am Wachstum des Marktes für Photovoltaik-Systeme teilhaben, für den für dieses Jahr Wachstumsraten beim Absatz von rund 40 Prozent zu erwarten seien. Den Konstanzern sei es gelungen, den Bezug des benötigten Rohstoffmaterials bis weit in die zweite Jahreshälfte 2006 abzusichern. Kurz- bis mittelfristig werde sich vor allem die Expansion in das südeuropäische Ausland und die Kooperation mit Unaxis im Bereich Dünnschichttechnologie positiv auf den Unternehmenserfolg auswirken.

HVB-Analyst Lars Korinth weist darauf hin, dass die Sunways AG im Peergroup-Vergleich bislang auf dem niedrigeren Niveau der Systemanbieter bewertet werde. Das Unternehmen nehme aber mit einem Marktanteil von rund vier Prozent bereits Platz fünf unter den deutschen Solarzellenproduzenten ein und werde durch neue Kapazitäten seinen Marktanteil voraussichtlich auf mindestens sechs Prozent erhöhen. "Mit steigendem Umsatzanteil der höhermargigen Eigenproduktion sollte sich das Bewertungsniveau der Sunways von den reinen Systemanbietern in Richtung der höheren Multiples der Solarzellenproduzenten bewegen", so Korinth. Noch sei die Integration der Wertschöpfungsstufen innerhalb von Sunways zu niedrig und der Anteil der PV-Systeme zu hoch, um die Margen- und Bewertungsniveaus reiner Produzenten wie zum Beispiel Q-Cells und voll integrierter Unternehmen wie zum Beispiel SolarWorld zu erreichen.

Die Aktie der Sunways AG legte im Xetra bis zum Mittag weiter zu auf 18,00 Euro. In den letzten drei Monaten hat sie sich damit um rund 60 Prozent verteuert

Sunways AG: ISIN DE0007332207 / WKN 733220


Bildhinweis: Transparente Solarzellen der Sunways AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x