28.04.03 Fonds / ETF

28.4.2003: GlaxoSmithKline halbiert Preis für Aids-Medikamente in Entwicklungsländern

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline will die Preise für Aids-Medikamente in 63 Entwicklungsländern um die Hälfte reduzieren. Beispielsweise soll der Preis für das Kombi-Medikament Combivir, die bekannteste Aids-Therapie des Konzerns, um 47 Prozent sinken. Dem Unternehmen zufolge ermöglichen Vereinbarungen mit Lieferanten und Verbesserungen in der Herstellung die Preissenkung. GlaxoSmithKline wolle auch die Preise für seine anderen Medikamente zur HIV/Aids-Behandlung senken.

Seit Jahren wird gefordert, dass die Pharmakonzerne ihre Preise für Aids-Medikamente in Entwicklungsländern senken. GlaxoSmithKline wurde insbesondere aufgrund seines Löwenanteils am Markt kritisiert. Daraufhin waren im September 2002 die Preise für Aids-Medikamente in Entwicklungsländern wurden um ein Drittel reduziert worden.
Aktien von GlaxoSmithKline halten unter anderem der SAM Sustainability Index Fonds (WKN 926178) und der Activest Lux EcoTech (WKN 971345).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x