28.04.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.4.2004: Ärger mit dem Fliegerhorst: Darf Energiekontor-Windpark nicht ausgebaut werden?

Die Bremer Energiekontor AG kann ihre Planungen für die Erweiterung eines Windparks offenbar nicht realisieren. Nach einem Bericht der Kölnischen Rundschau sollen fünf Windräder in Blatzheim durch leistungsstärkere Anlagen ersetzt werden. Die Windmühlen hatten den Angaben zufolge in den vergangenen sechs Jahren nicht die erwünschten Erträge erbracht. Da der Windpark aber im Bauschutzbereich des Fliegerhorstes Nörvenich der Bundeswehr liege, müsse die den Änderungen zustimmen, so die Meldung. Die Bundeswehr habe Energiekontor bereits signalisiert, dass die Flieger mit der Erhöhung der Anlagen von 87 Meter auf 99 Meter Schwierigkeiten hätten, sagte Ludger Schepers von der Niederlassung des Windprojektierers in Krefeld gegenüber der Kölnischen Rundschau. Die neuen Anlagen sollen den Angaben zufolge die Rendite für die Anleger sichern. Sollte eine Baugenehmigung erteilt werden, müssten neue Investoren gewonnen werden, so der Bericht. Für den geplanten Windpark Würselen hatte Energiekontor wegen ähnlicher Probleme keine Baugenehmigung erhalten (ECOreporter.de berichtete).

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Bildnachweis: Windrad / Quelle: visipix
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x