28.04.04

28.4.2004: Meldung: Stora Enso Oyj: Zwischenbericht Januar-März 2004

Zwischenbericht Januar-März 2004
Rentabilität weiterhin schwach, Ausblick besser

Stora Enso Oyj Ad-hoc-Meldung

Ergebnisse des ersten Quartals 2004
Stora Ensos Gewinn je Aktie vor außerordentlichen Posten 0,06 EUR gegenüber 0,00 EUR im vorigen Quartal. Das Betriebsergebnis vor außerordentlichen Posten belief sich auf 103,4 Millionen EUR (77,4 Mio. EUR) und war somit um 33,6 Prozent höher als im vorigen Quartal. Die Umsatzrendite lag bei 3,4 %. Das Ergebnis vor Steuern, Anteilen anderer Gesellschafter und außerordentlichen Posten belief sich auf 80,8 Millionen EUR (4,8 Mio. EUR).

Die Umsatzerlöse in Höhe von 3 017,9 Millionen EUR entsprachen in etwa denen des vorigen Quartals (3 028,8 Mio. EUR). Der Cashflow der operativen Tätigkeit belief sich auf 173,2 Millionen EUR (579,7 Mio. EUR) und der Cashflow abzüglich der Investitionstätigkeit auf -54,2 Millionen EUR (190,5 Mio. EUR). Die Cash Earnings je Aktie vor außerordentlichen Posten lagen bei 0,41 EUR (0,35 EUR). Das Finanzergebnis belief sich mit -20,3 Millionen EUR (-121,7 Mio. EUR). Die Produktion wurde marktbedingt um 125 000 Tonnen (210 000 t) eingeschränkt.

Ausblick
Stora Ensos CEO Jukka Härmälä kommentierte den Marktausblick wie folgt: "In Europa erholt sich die Wirtschaft nur langsam. Insgesamt ist die Nachfrage nach Papier gestiegen. Dadurch scheinen sich die Preise für die meisten Papiersorten stabilisiert zu haben, und teilweise sind Preiserhöhungen möglich. Die Preise für Verpackungskarton sind im Allgemeinen stabil. Im Produktbereich Holzprodukte ist die Nachfrage nach Fichtenschnittholz gut, und die Preise sind stabil. Bei Kiefernholz hingegen gehen die Preise aufgrund eines Überangebotes zurück."

In Nordamerika erholt sich die Nachfrage nach Papier allmählich. Trotz des niedrigen Dollarkurses wird weiterhin Papier aus Europa und Asien importiert, wenn auch nicht mehr so viel wie bisher. Der Markt für gestrichene Feinpapiere wird sich voraussichtlich langsam erholen, und es wurden Preiserhöhungen angekündigt. Der Zeitschriftenpapiermarkt erholt sich, und während des zweiten Quartals können voraussichtlich die Preise erhöht werden.

Das schnelle Wirtschaftswachstum in Asien hält den Verbrauch von Papier und Verpackungen auf einem guten Niveau. Für einige Sorten steigen voraussichtlich die Preise in lokalen Währungen.

Sollten sich die Marktbedingungen weiterhin verbessern, werden sie sich voraussichtlich positiv auf die Ergebnisse des Konzerns auswirken, wenn auch erst in der zweiten Jahreshälfte. Die Neuordnung der Eigentumsverhältnisse am schwedischen Waldbesitz wird auf Jahresbasis eine Nettoauswirkung von rund -40 Millionen EUR auf das Ergebnis nach Finanzierungsposten haben.

Die Ergebnisse des zweiten Quartals werden wie gewöhnlich sowohl durch die Instandhaltungsstillstände während der Mittsommer-Urlaubssaison, vor allem in Finnland, als auch durch eine umfangreiche Modernisierung der Papiermaschine 97 im US-amerikanischen Werk Kimberly im Rahmen des Rentabilitätsverbesserungsplans für Stora Enso North America beeinflusst.

Weitere Informationen:
Jukka Härmälä, Chief Executive Officer, Tel.: +44 20 7016 3110
Björn Hägglund, Deputy Chief Executive Officer, Tel.: +46 70 528 2785
Esko Mäkeläinen, CFO, Tel.: +44 20 7016 3115
Kari Vainio, EVP, Communications, Tel.: +44 77 99 34 8 197
Keith B Russell, SVP, Investor Relations, Tel.: +44 20 7016 3146

www.storaenso.com
www.storaenso.com/investors

Stora Ensos ausführlicher Zwischenbericht steht im Internet unter der Adresse
www.storaenso.com/investors

Finanzkalender:

Zwischenbericht Januar-Juni 2004 28. Juli 2004
Zwischenbericht Januar-September 2004 27. Oktober 2004
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x