28.04.04

28.4.2004: Workshop Solarserver.de: Ordnungsrechtliche Instrumente für den kommunalen Klimaschutz

In Deutschland ist eine Baupflicht für Solarwärmeanlagen, etwa im Rahmen des Bundesbaugesetzes, nicht in Sicht. Doch zwei Erfolg versprechende Modelle, Solaranlagen als obligatorischen Bestandteil von Neubauten zu machen, wurden realisiert und werden mittlerweile diskutiert: Der "Vellmarer Weg", ein Städtebaulicher Vertrag mit Solar-Pflicht, und das Hamburger Modell, Solarkollektoren in Bebauungsplänen vorzugeben.

Beide Lösungen gründen auf der Forderung europäischer und deutscher Solarverbände und -initiativen, konkrete Wachstumsziele für die Heizung mit erneuerbaren Energien und intelligente Förderprogramme mit verbindlichen Regelungen für den Solarwärmebereich zu kombinieren.

In dem Workshop des Internetportals Solarserver.de präsentieren Experten aus Kommunalverwaltung, Energierecht und Politik ordnungsrechtliche Wege zu einer Baupflicht für Solaranlagen und diskutieren die alternativen Ansätze aus der Perspektive der Kommunen.

Themen und Referenten
· Raffaele Piria, Generalsekretär des Europäischen Solarwärme-Industrieverbands ESTIF, wird über die Bedeutung ordnungsrechtlicher Instrumente auf kommunaler Ebene für die europaweite Entwicklung der Solarthermie informieren.

· Christoph Peters vom katalanischen Energie-Institut (ICAEN) berichtet über die Umsetzung der "Ordenanca Solar" in Barcelona und einem guten Dutzend weiterer Kommunen in Katalanien (angefragt).

· Professor Dr. Holger Rogall, Professor für Umweltökonomie in Berlin und ehemaliges Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, referiert über die vom Parlament beschlossene, aber nie umgesetzte Solaranlagenverordnung.

· Fabio Longo, Kommunalpolitiker und Jurist, stellt den "Vellmarer Weg" vor, einen kooperativen Städtebaulichen Vertrag zwischen Kommune und Bauherren, mit dem die nordhessische Kleinstadt ein solares Stadtviertel verwirklicht.

· Dr. Matthias Sandrock von der Hamburger Behörde für Gesundheit und Umwelt erläutert, wie die Freie und Hansestadt erneuerbare Energiequellen für die Warmwasserbereitung in neuen Bebauungsplänen vorgibt. Zur Zeit laufen vier Verfahren der Bauleitplanung in denen Solarenergie-Nutzung festgesetzt wird.


Datum: Freitag, 25. Juni 2004, 10:00 - 14:00
Ort: Messe Freiburg
Zielgruppe: Vertreter von Städten und Gemeinden, Solar-Initiativen und Verbänden
Veranstalter: Solarserver.de, Solar Promotion
Seminarsprache: deutsch
Teilnehmer: ca. 40
Teilnahmegebühr: 40,-- Euro, (inklusive Messeeintritt und Kaffeepause)
Anmeldung: Unter www.intersolar.de, Rubrik "Kongress".
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x