28.04.05 Finanzdienstleister

28.4.2005: Seit 50 Jahren waren Bauzinsen nicht mehr so niedrig wie heute - lohnt das Investment in Immobilien?

Die Bauzinsen haben ein neues Allzeittief erreicht und Immobiliendarlehen nochmals verbilligt. So liegen die Zinsen für f?nfj?hrige Laufzeiten bereits nahe der 3-Prozent-Marke. Eine Beispielsrechnung: Mit 1000 Euro l?sst sich derzeit ein Darlehen (zehnj?hrige Zinsbindung) ?ber 195.000 Euro aufnehmen, mit 2,5 Prozent tilgen und so innerhalb von 25 Jahren zur?ck zahlen (vorausgesetzt, in zehn Jahren sind die Zinsen noch so niedrig wie heute, ansonsten wird es teurer). Wer derzeit einen Kredit mit f?nfj?hriger Zinsbindung aufnimmt, zahlt daf?r bei dem Direktfinanzierer Interhyp 3,12 Prozent effektiv, die Konditionen für zehnj?hrige liegen bei 3,72 Prozent, für 15-j?hrige Darlehen effektiv bei 4 Prozent. Wer baut, kann zudem ?ber die KfW Kredite Solaranlagen verbilligt bekommen, es gibt Zusch?sse für Holz-Pellet-Heizungen, für D?mmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, auch die Dachbegr?nung wird bezuschusst. Ebenso wird die Eigenheimzulage noch gew?hrt. Da zudem die Immobilenpreise durchschnittlich in Deutschland weniger gestiegen sind als in vielen Jahrzehnten zuvor oder sogar gefallen sind, sollten Anleger abw?gen: Die Rahmenbedingungen für ein Investment in H?user oder Eigentumswohnungen waren selten so gut wie im Moment. Auch gr?ne Banken wie die N?rnberger UmweltBank und die Bochumer GLS Gemeinschaftsbank bieten Baufinanzierungen an; je ?kologischer der Bau, desto g?nstiger sind bei ihnen die Zinskonditionen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x