28.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.4.2006: Dämpfer für Phönix SonnenStrom AG: schwaches erstes Quartal 2006 - testierter Konzernabschluss bestätigt gute Zahlen für 2005

Die Phönix SonnenStrom AG aus Sulzemoos hat im ersten Quartal 2006 deutlich weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Wie der börsennotierte Projektierer von Solarkraftwerken und Solargroßhändler berichtet, sank der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 0,81 Millionen Euro in 2005 auf 0,12 Millionen Euro. Dies liege im Rahmen der Erwartungen der Gesellschaft. Das Periodenergebnis verringerte sich auf 0,11 Millionen Euro nach 0,54 Millionen in 2005.
Die Umsatzerlöse seien aufgrund des "sehr langen und schneereichen Winters" um nur rund 4 Prozent auf 15,19 Millionen Euro gewachsen, heißt es weiter (1. Quartal 2005: 14,63 Millionen Euro). Dabei erhöhte sich der Auslandsanteil am Gesamtumsatz den Angaben zufolge auf 11,5 Prozent. Im gesamten Geschäftsjahr 2005 lag dieser Wert bei 5,5 Prozent. Der Vorstand der Gesellschaft erwartet für das Geschäftsjahr 2006 eine Ausweitung des Auslandsgeschäfts auf über 10 Prozent des Konzernumsatzes. Der Auftragsbestand zum 31. März 2006 verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal von 10,5 Millionen Euro auf 14,5 Millionen Euro (plus 38 Prozent).

Als Ursachen für die schwächere Ertragslage führen die Sulzemooser an, dass sich der Start von Projekten im Kraftwerksbau durch den anhaltend langen Winter in das zweite Quartal des laufenden Jahres verschobene habe. Belastend hätten sich ferner die Anlaufkosten des internationalen Geschäfts, die höheren Kosten durch die erstmalige Konsolidierung und Umstellung auf Rechnungslegung nach IFRS sowie erforderliche Wechselkursanpassungen ausgewirkt.

Gleichzeitig mit dem Quartalsbericht legte die Phönix SonnenStrom AG den testierten und vom Aufsichtsrat gebilligten Konzernabschluss 2005 vor. Der Bericht sei nach International Financial Reporting Standards (IFRS) aufgestellt worden, heißt es. Das Ende Februar bekannt gegebene vorläufige Ergebnis 2005 wurde bestätigt (ECOreporter.de berichtete).
Phönix SonnenStrom erzielte demnach im letzten Jahr einen Umsatz von 111,12 Millionen Euro, ein EBIT von 7,68 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von 4,95 Millionen Euro. Die EBIT-Marge habe mit 6,91 Prozent den besten Wert der Unternehmensgeschichte erreicht, so die Meldung. Die Eigenkapitalrentabilität nach Steuern lag bei 21,3 Prozent.

Die Aktie des Solarunternehmens gab am Morgen Frankfurt leicht nach auf zuletzt 26,30 Euro (minus 0,94 Prozent; 28.4.06; 10:01 Uhr).

Phönix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9

Bild: Solarkraftwerk der Phönix SonnenStrom AG auf dem Dach der Messe München / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x