28.05.03

28.5.2003: Meldung: Neue Aufträge für init AG

Die neue Generation der Telematik- und Zahlungssysteme der init innovation in traffic systems AG setzt sich immer mehr durch: Der größte schwedische Verkehrsbetrieb, die AB StorStockholms Lokaltrafik (SL), und die Regionale Verkehrsgemein- schaft Gotha GmbH haben sich jetzt für weitere State-of-the-art- Lösungen von init entschieden. In Stockholm wird derzeit eines der modernsten Telematiksysteme Europas für den Personennahverkehr installiert. Nachdem init hier bereits im Sommer 2002 den Zuschlag zur Ausrüstung von Betriebszentralen und rund 1.700 Fahrzeugen erhalten hat, sollen jetzt für rund 1,2 Mio. Euro weitere 200 Fahrzeuge mit Bordrechnern ausgestattet werden. Auch die Regionale Verkehrsgemeinschaft im thüringischen Gotha modernisiert im Rahmen eines langfristigen Gesamtvorhabens ihr Betriebsmanagement und beauftragte init jetzt mit der Lieferung von Fahrzeugsystemen im Umfang von rund 500.000 Euro. An die Fahrer von Bussen und Bahnen werden heute durch das steigende Verkehrsaufkommen und neue Aufgaben immer höhere Anforderungen gestellt. Für ihre eigene Sicherheit und die der Fahrgäste ist es entscheidend, dass sie sich dabei auf ein intelligentes Informations- und Kommunikationssystem stützen können. Gleichzeitig wollen die Verkehrsbetriebe ihren Fahrgästen mehr Leistung und mehr Komfort bieten. Für beides setzt der Karlsruher Telematik- und Zahlungssystemanbieter mit seiner Technologie neue Maßstäbe. Deshalb entschied sich der Verkehrsbetrieb der schwedischen Hauptstadt in einer der bis dato größten europaweiten Ausschreibungen für den Personennahverkehr 2002 für eine Systemlösung von init.

Infotainment im Bus
Herzstück des Systems, das init nun in 200 weiteren Fahrzeugen der AB StorStockholms Lokaltrafik integriert, ist der von init selbst entwickelte und mit dem Betriebssystem Windows XP embedded® arbeitende Bordrechner COPILOTpc. Er steuert alle Telematikfunktionen, organisiert den Sprech- und Datenfunkverkehr, berechnet Standortinformationen und die aktuelle Fahrplanlage. Außerdem steuert er periphere Geräte im Fahrzeug wie Fahrkartenautomat, Lichtsignalbeeinflussung und den gesamten Datentransfer. Entscheidender Vorteil dieser init-Technologie: Sie ermöglicht auch Multimediaanwendungen wie Fahr- gastfernsehen und Infotainment-Angebote. Ergänzt wird der COPILOTpc durch den vollgrafikfähigen Touchscreen TOUCHit, der den Bedienkom- fort des Systems für die Fahrer wesentlich erhöht.

Thüringisches .init-Netzwerk.
Auch die Regionale Verkehrsgemeinschaft (RVG) Gotha GmbH zeigte sich von der Leistungsfähigkeit der init-Systeme überzeugt. In 40 Bussen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) der Stadt Gotha wird init bis Ende des Jahres Bordrechner mit einem integriertem Zahlungssystem installieren. Dieser Auftrag im Umfang von rund 500.000 Euro ist Teil eines längerfristigen Projekts zur Modernisierung des gesamten ÖPNV im Großraum Gotha. Beteiligt ist daran neben der RVG Gotha auch die Thüringer Wald- und Straßenbahn GmbH (TWSB). Mit dem Projekt in Gotha festigt init seine Marktposition in Deutsch- and. Gerade in Thüringen arbeitet damit bereits ein dichtes Netz von init-Systemen. Die RVG Gotha ist der fünfte Verkehrsbetrieb in dieser Region, der auf init-Technologie setzt. Die Kompatibilität der Systeme und der problemlose Datenaustausch bieten Rationalisierungsvorteile für alle Verkehrsbetriebe im thüringischen .init-Netzwerk.
Positives Signal für den deutschen Markt
Der Auftrag aus Gotha ist für den Vorstandsvorsitzenden der init innovation in traffic systems AG, Dr. Gottfried Greschner, aber auch ein Indiz dafür, dass sich die konjunkturelle Lage in Deutschland allmählich wieder verbessert. Der Auftrag aus Gotha ist für uns ein wichtiges Signal. Wir hoffen, dass sich nun die Nachfrage nach Telematik- und Zahlungssystemen auf dem deutsche Markt wieder stärker belebt.. Mit einem aktuellen Auftragsbestand von rund 50 Mio. Euro, der anhaltend positiven Geschäftsentwicklung in Europa und den jüngsten Erfolgen bei Ausschreibungen in Nordamerika sieht sich init gut gerüstet, seine Ziele für 2003 zu erreichen. Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine Steigerung des Umsatzes um rund 20 Prozent und eine deutliche Verbesserung des Ergebnisses.

Weitere Informationen:
Bernhard Schmidt init innovation in traffic systems AG Kaeppelestraße 6 76131 Karlsruhe Tel.: 0721/6100-398 Fax: 0721/6100-399 ir@initag.de
Sebastian Brunner rw konzept Ysenburgstraße 7 80634 München Tel.: 089/139596-33 Fax: 089/139596-34 brunner@rw-konzept.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x