28.06.05

28.6.2005: Aktuelle Umfrage: Immer mehr ?sterreichische Pensionskassen arbeiten mit Ethik und Nachhaltigkeitskriterien

?sterreichische Pensionskassen m?ssen ab dem 23. September 2005 mitteilen, ob sie bei ihren Investments ethische, ?kologische oder soziale Kriterien ber?cksichtigen. Das meldete das Z?richer Consulting-Unternehmen "Invera Investment Ethics Research & Advisory AG". Durch diese ?nderung im Pensionskassengesetz werde der Trend in Richtung ethisch gepr?fter Investments weiter beschleunigt, so Invera. Erfahrungen aus anderen europ?ischen L?ndern zeigten, dass - auch unabh?ngig von legislativen Ma?nahmen wie beispielsweise in den Niederlanden oder der Schweiz - ethische Investments bei den Pensionskassen immer mehr in den Vordergrund r?ckten.

Im Juni 2005 befragte die Invera ?sterreichische Pensionskassen, ob sie ethische, soziale und ?kologische Kriterien in den Investmentprozess integrieren. Laut der Umfrage arbeiten 75 Prozent der ?berbetrieblichen Pensionskassen, die sich ge?u?ert haben, bereits heute mit derartigen Kriterien. Bei den betrieblichen Pensionskassen seien es 25 Prozent gewesen, so das Ergebnis der Umfrage, an der sich laut Invera gut die H?lfte der 21 ?sterreichischen Pensionskassen beteiligt hat. Auch diejenigen Kassen, die noch nicht mit Ethik und Nachhaltigkeitskriterien arbeiteten, hielten es ?berwiegend für sinnvoll sie einzubeziehen, so die Invera.

Die Invera AG ist eine rechtliche Ausgliederung des seit 1995 bestehenden Ethik-Research-Teams der Dr. H?ller Verm?gensverwaltung und Anlageberatung AG. Das Z?richer Consultingunternehmen bietet unter anderem ethische Investment-Beratungen und Ethical Portfolio Screenings an. Im Auftrag der Dr. H?ller Verm?gensverwaltung und Anlageberatung leistet die Invera weiterhin das Research für die Prime Value Investmentfonds.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x