28.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.6.2006: Herausforderung für die Platzhirsche der Solarbranche? - US-Unternehmen will weltweit größte Solarfabrik bauen und mit neuer Technologie den Markt aufrollen

Der US-amerikanische Spezialist für Solarstrom-Technik, Nanosolar Inc., will in der Umgebung von San Francisco die laut seinen Angaben weltweit größte Solarfabrik errichten. Angestrebt werde eine Produktionskapazität von 430 Megawatt (MW) pro Jahr. Das übertreffe die gegenwärtige Produktion von Solarzellen in den Vereinigten Staaten bei weitem, die bei 138 MW liege.

Das nicht börsennotierte Unternehmen aus dem kalifornischen Palo Alto hat eine Technik zum Druck von Solarzellen entwickelt. Laut ihrer Darstellung kann Nanosolar damit den potenziellen Durchsatz des Herstellungsprozesses von Solarzellen drastisch erhöhen und so einen bisher unerreichten Kosten- und Skalierbarkeits-Vorteil für die Massenproduktion erzielen. Die so produzierten Zellen würden herkömmlichen Siliziummodulen sowohl bei der Energieausbeute als auch der langfristigen Beständigkeit in nichts nachstehen und dennoch entscheidend geringere Gesamtproduktionskosten erfordern.

Über mehrere Finanzierungsrunden hat Nanosolar von verschiedenen Risikokapitalgebern 37 Millionen Dollar eingeworben, um den Schritt zur kommerziellen Produktion zu schaffen.Zu den Finanziers zählen etwa Mitsui, Japans größtes Handelsunternehmen, und der größte Risikofond der US-Armee, OnPoint.

Bildhinweis: Herkömmliche Produktion von Solarmodulen / Quelle: Solar-Fabrik AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x