28.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.6.2006: Verwirrspiel? - EECH-Vorstand wechselt Funktion; Verkauf des Vertriebs an die BilTrain ebenso abgesegnet wie deren Umbenennung

Zum Monatsende scheidet das Vorstandmitglied Michael Bode aus dem Vorstand der EECH Group AG aus. Wie von dem Hamburger Unternehmen zu erfahren war, wurde Bode mit Wirkung zum 1. Juli von der BilTrain AG zu deren neuem Vorstand bestellt. Dieser Wechsel setzt eine bemerkenswerte Reihe von Umstellungen fort, die hier in aller Kürze wiedergegeben werden sollen:

Die Biltrain (Bildung und Training) war 1999 noch als AfW Akademie für Weiterbildung an die Börse gekommen. Nach mangelndem Erfolg des Geschäftsmodells hatte die Aktie stark an Wert verloren und notierte schließlich unter einem Euro. Die Hamburger P&T Technology AG war im Herbst 2005 zum Hauptaktionär der damals in akuter Insolvenzgefahr schwebenden Gesellschaft geworden. Der Vorstandsvorsitzende und Großaktionär der P&T Technology AG, Tarik Ersin Yoleri, wurde zum neuen Vorstand der BilTrain AG bestellt. P&T Technology hatte zuvor für das erste Halbjahr 2005 ein Ergebnis (EBIT) in Höhe von minus 1,3 Millionen Euro (Vorjahr: minus 3,8 Millionen Euro) gemeldet. Im Einzelabschluss der AG wurde bei Umsatzerlösen in Höhe von 0,4 Millionen Euro (Vorjahr: Euro 2,1 Millionen Euro) ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) nach IFRS von minus 1,2 Millionen Euro erwirtschaftet.

Mit der Eintragung in das Handelsregister ging dann am 1. Dezember 2005 die EECH Group AG in Hamburg an den Start. Das Unternehmen entstand aus der Umfirmierung und strategischen Neuausrichtung der börsennotierten P&T Technology AG sowie aus dem Geschäftsmodell des Emissionshauses EECH European Energy Consult Holding AG, einer Hamburger Initiatorin von Windparkbeteiligungen. Auch die fiel zuletzt nicht durch großen Geschäftserfolg auf. Die EECH meldete für das Geschäftsjahr 2005 ein Nettoergebnis im Konzern von minus 3,2 Millionen Euro. 2004 war der Netto-Verlust mit minus 3,8 Millionen Euro noch höher ausgefallen. Außer Bernd Salomon saßen bislang im Vorstand der EECH Group AG: Tarik Ersin Yoleri und Michael Bode.

Mittlerweile somit im Mehrheitsbesitz der EECH teilte die BilTrain AG im März mit, sie plane einen neuen Unternehmensgegenstand, da ihr Vorstand im bisherigen "keine Anzeichen für eine positive Unternehmensentwicklung" sehe. Der Name und das Geschäft sollten sich ändern, auch sei die Verlegung des Unternehmenssitzes nach Hamburg geplant. Der Vorstand der EECH Group AG ließ verlauten, er wolle den Geschäftsbereich "Vertrieb von Kapitalanlageprodukten" im Wege eines "Asset-Deals" an die BilTrain AG veräußern. Kapitalanlageprodukte der EECH führt ECOreporter.de in der Wachhundrubrik (lesen Sie dazu etwa den ECOreporter.de-Beitrag vom Januar 2006). Wie nun gemeldet wird, hat die BilTrain auf Ihrer außerordentlichen Hauptversammlung am 9. Juni 2006 die Umfirmierung von BilTrain in Private Value AG sowie die Änderung des Unternehmensgegenstandes beschlossen. Die Handelsregistereintragung der Änderungen steht noch aus.

Weitere Änderungen im Firmenuniversum der EECH sind schon angekündigt: die EECH Group AG will im zweiten Halbjahr 2006 die Voraussetzungen dafür schaffen, ihr Tochterunternehmen "Art Estate AG" an die Börse zu bringen. Dies sei ein weiterer maßgeblicher Schritt "zur Ausrichtung der EECH Group AG als Beteiligungsunternehmen und Emissionshaus", hieß es.

European Energy Consult Holding AG (EECH): ISIN DE0006852809 / WKN 685280

Bildhinweis: Michael Bode / Quelle: EECH
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x