Nachhaltige Aktien, Meldungen

28.8.2006: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) genehmigt Nordsee-Windpark "Gode Wind"

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat einen weiteren Offshore-Windpark in der Nordsee genehmigt. Wie die Hamburger Behörde mitteilt, kann die Plambeck Neue Energien AG damit 80 Windenergieanlagen (WEA) der 5-Megawatt-Klasse errichten, die 33 Kilometer nördlich von Norderney geplant sind. Der Offshore-Windpark "Gode Wind" des Cuxhavener Unternehmens ist den Angaben zufolge das dreizehnte vom BSH genehmigte Nordsee-Projekt in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Bundesrepublik Deutschland (AWZ). Beim BSH laufen derzeit für insgesamt 38 Projekte Verfahren für WEA und stromabführende Kabel (34 Nordsee, 4 Ostsee). Bisher wurden 15 Projekte genehmigt, davon zwei in der Ostsee; zwei Ostsee-Projekte wurden abgelehnt.

Laut Plambeck wird sich das Investitionsvolumen für den Windpark auf etwa 750 Millionen Euro belaufen. Für die Umsetzung des Projektes suchen die Cuxhavener derzeit einen starken und finanzkräftigen Partner. Die Genehmigung beziehe sich auf die erste Phase dieses Projektes Gode Wind, so Plambeck weiter. In mehreren Schritten könne der Windpark auf mehr als 220 Windenergieanlagen erweitert werden. Der Baubeginn werde für 2008 / 2009 angestrebt.

Plambeck Neue Energien AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x