Nachhaltige Aktien, Meldungen

28.8.2006: EU-Kommission stärkt E.on bei der Endesa-Übernahme den Rücken

Die EU-Kommission hat die spanischen Auflagen für E.on in Bezug auf die Endesa-Übernahme weitgehend als unrechtmäßig erklärt. Die Kaufbedingungen der Energiebehörde CNE verstießen mehrheitlich gegen EU-Recht. Wie aus verschiedenen Presseberichten hervorgeht, hat die EU-Kommission die spanische Regierung verwarnt und angekündigt, die Auflagen zu kippen. Spanien müsse nun bis zum 4. September eine Stellungnahme vorlegen.

Die EU hatte die Übernahme des spanischen Energieunternehmens Endesa durch E.on gebilligt. Dennoch hatte die spanische Regierung der Fusion Steine in den Weg gelegt. Die nationale Energiebehörde arbeitete dabei einen Katalog mit Auflagen aus, der unter anderem den Verkauf von Unternehmensteilen vorsieht. Die EU hat gegen diese Auflagen Widerspruch eingelegt.

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x