28.08.07 Fonds / ETF

28.8.2007: Nachhaltigkeitsfonds-News: ECOreporter.de-Interview mit Rainer Unterstaller und Roman Limacher, Dr. Höller AG, Zürich, zur neuen Fondsfamilie Prime Elements

Die Züricher Dr. Höller Vermögensverwaltung und Anlageberatung AG hat vier neue Fonds aufgelegt. Ergänzend zu unserem Portrait der neuen („Prime Elements“-Fonds) sprachen wir mit Rainer Unterstaller und Roman Limacher, Dr. Höller AG, über die neuen Produkte und die Entwicklung der Produktpalette des Unternehmens in den vergangenen Monaten.

ECOreporter.de: Herr Unterstaller, Sie bieten vier neue Fonds zu den vier Elementen an: Erde, Wasser, Feuer und Luft. Weshalb haben Sie nicht einen Fonds aufgelegt, der diese Aspekte unter einem Dach behandelt?
Rainer Unterstaller: Die vier Fonds decken ganz unterschiedliche Industrien ab und sind auch von politischen Entscheidungen verschieden stark betroffen. Wir möchten Investoren die Gelegenheit geben, die ihren Zukunftsvorstellungen entsprechenden Themen selbst auszuwählen. Wir haben die Möglichkeit, die Entwicklung in den einzelnen Branchen genauer zu beobachten und können so individuell ein Portfolio zusammenstellen, was mit einem Dachfonds nicht möglich wäre.


ECOreporter.de: Was raten Sie dem Anleger? Soll er sich an allen vier Fonds beteiligen, um Chancen und Risiko möglichst gut zu streuen?
Unterstaller: Das Portfolio und die Zielsetzung des Kunden sind für diese Beantwortung entscheidend. Die verschiedenen Fonds erlauben eine individuelle Zusammensetzung und Diversifizierung, um von den verschiedenen Entwicklungen in diesen Bereichen langfristig zu profitieren.


ECOreporter.de: Die drei Fonds investieren in hochspezialisierte Unternehmen, der Anteil an Small Caps liegt bei mehr als 70 Prozent. Woher kommt das Research über die Vielzahl der Firmen?
Unterstaller: Das Research über diese Firmen erfolgt hauptsächlich „inhouse“. Es geht uns hier hauptsächlich um die Identifikation von profitablen Technologie-Anbietern. Mit den S-Box Dr. Höller Indices haben wir bewiesen, dass wir ein sehr gutes Research haben.

ECOreporter.de: Herr Limacher, wie hat sich das Volumen der Dr. Höller Fonds in den letzten zwölf Monaten entwickelt?
Roman Limacher: Der Prime ValuesIncome ist zu Beginn des Jahres mit dem Lipper Award Germany 2007 „Best Fund over 10 Years“ im Segment der konservativen Mischfonds ausgezeichnet worden. Es hat uns ein wenig überrascht, dass sich die Volumina der Prime ValuesFonds trotz dieser und weiterer Auszeichnungen im letzten Jahr etwas verhalten entwickelt haben.


ECOreporter.de: Die Dr. Höller Fondsleitung hat in den letzten Monaten viele neue Produkte auf den Markt gebracht. Nachdem Sie lange Zeit Fonds mit sehr strengen Auswahlkriterien angeboten haben, weshalb nun der Schwenk zu mehr technisch ausgerichteten Zertifikaten und Fonds?
Limacher: Ethische und nachhaltige Investments sind unsere Zielrichtung. Das Konzept der Prime Elements-Fonds ist ein richtiger Schritt in Richtung nachhaltige Anlagen. Dieses neue Auswahlkonzept erweitert den Investitionsradius durch Unternehmen, die Schlüsseltechnologien und –produkte in den vier Themenbereichen herstellen.


Bild: Rainer Unterstaller, Geschäftsführer der Dr. Höller Vermögensverwaltung und Anlageberatung AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x