28.09.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

28.9.2003: versiko AG: "Unerwarteter Abschreibungsbedarf" führt zu hohen Verlusten

Der Düsseldorfer Finanzdienstleister versiko AG hat im ersten Halbjahr einen "unerwarteten Abschreibungsbedarf" im Bereich der Finanzanlage gemeldet. Das Gesamtergebnis des ersten Halbjahres (einschließlich der Gewinne aus anderen bereichen) sei mit 1,15 Millionen Euro negativ, so versiko. Als Grund wird die Insolvenz einer "kleinen deutschen Privatbank" angegeben. Inwiefern diese Insolvenz derzeit "unerwartet" war, wurde nicht mitgeteilt. Im ersten Halbjahr 2003 hat die versiko aus dem Umsatz mit der Vermittlung von privater und betrieblicher Altersversorgung, Investmentfonds und steueroptimierter Beteiligungen ein positives Bilanzergebnis nach Steuern von über 400.000 Euro erzielt.

versiko AG: ISIN DE0005408686 / WKN 540868
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x