29.10.02 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.10.2002: Österreich setzt beim Klimaschutz auf Biomasse

Bei der Erzeugung von Raumwärme und Energie setzt Österreich zunehmend auf die Nutzung erneuerbarer Energieträger. Dies geht aus einem Bericht der Austria Press Agentur (APA) hervor. Sie beruft sich auf eine Erklärung des Umwelt- und Landwirtschaftsministers Wilhelm Molterer anlässlich der Österreichischen Biomasse-Tage. Ihm zufolge können in Österreich durch den verstärkten Einsatz von Biomasse in den nächsten Jahren bis zu zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart werden. Das entspricht einem Fünftel jener Einsparungen beim Ausstoß von Treibhausgasen, zu denen sich Österreich im Rahmen des Klimaschutzprotokolls von Kyoto bis zum Zeitraum 2008/2012 verpflichtet hat. Ein Maßnahmepaket von Bund und Ländern soll die Ausschöpfung dieser Einsparungspotenziale sicherstellen.

Laut APA stieg die Anzahl von kleindimensionierten Hackschnitzelheizungen in dem Alpenstaat von 2000 bis 2001 um 30 Prozent. Bereits 83,2 % aller 2001 vergebenen betrieblichen Umweltförderungen entfielen auf klimaschutzrelevante Projekte. Im Konjunkturpaket, das die Bundesregierung erst kürzlich verabschiedet habe, stünden allein zur Förderung des verstärkten Einsatzes von Biomasse ebenfalls 15 Millionen Euro bereit.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x