29.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.10.2004: Gewinnwarnung bei Dräger Medical - Mutterkonzern will Ertragsprognose einhalten

Dräger Medical, größtes Tochterunternehmen des Lübecker Medizintechnikkonzerns Drägerwerk AG, hat eine Gewinnwarnung herausgegeben. Laut einer Meldung der Gesellschaft wird das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) nicht wie bisher erwartet bei 122 Millionen Euro liegen sondern "auf die Größenordnung von rund 100 Millionen Euro zurückgehen". Vor dem Hintergrund der Zahlen für die ersten neun Monate 2004 müsse auch die Umsatzerwartung reduziert werden, heißt es: statt ursprünglich 1,09 Milliarden Euro wolle Dräger Medical nun noch 1,0 bis 1,05 Milliarden Euro erlösen.

Für den Konzern schränkte Dräger die bisherigen Prognosen nur leicht ein: Der Konzernumsatz werde voraussichtlich bei 1,5 bis 1,55 Milliarden Euro liegen - geplant waren den Angaben zufolge 1,567 Milliarden. Beim EBIT rechne man damit, die avisierten 124 Millionen Euro zu erreichen, auch den geplanten Jahresüberschuss vor Anteilen Dritter in Höhe von 46 Millionen Euro will Drägerwerk weiterhin erwirtschaften. Ein wenig Essig ist dennoch im Wein: Aus der Standortdiskussion bei der Dräger Medical könnten sich zusätzliche Einmalaufwendungen ergeben, berichtet die Gesellschaft, ob und in welcher Höhe könne erst nach den bevorstehenden Entscheidungen ermittelt werden.

Als Grund für die schlechteren Zahlen der Dräger Medical verweist Dräger auf Verzögerungen bei der Umstrukturierung der Vertriebsorganisation in den USA. Die positiven Auswirkungen der Maßnahme würden erst verspätet eintreten, der bis zum dritten Quartal eingetretene Rückstand könne nicht mehr aufgeholt werden. Gleichzeitig beobachte man einen verstärkten Preisdruck in einigen Produktbereichen, die Wettbewerbssituation habe sich verschärft.

Den vollständigen Quartalsabschluss will das Unternehmen am 11. November veröffentlichen.

Drägerwerk AG: ISIN DE0005550636 / WKN 555063

Bild: Haupteingang am Stammsitz der Drägerwerk AG in Lübeck / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x