29.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.10.2007: Aktien-News: Wacker Chemie AG und die Schott AG arbeiten bei Produktion von Solarwafern zusammen

Die börsennotierte Münchener Wacker Chemie AG und die Schott AG, Mainz, haben den Grundstein für eine gemeinsame Produktion von Siliziumwafern für die Solarindustrie gelegt. Wie die Unternehmen bekannt geben, sollen für die erste Stufe des Gemeinschaftsunternehmen Wacker Schott Solar GmbH in Jena (Thüringen) bis April 2008 rund 50 Millionen Euro investiert werden. Die Produktionskapazität soll bereits zum Jahresende 2008 rund 100 Megawatt (MW) pro Jahr betragen.

In den kommenden Jahren wollen Schott und Wacker demnach an den Standorten Jena und Alzenau (Bayern) gemeinsam insgesamt rund 370 Millionen Euro investieren. Bis 2012 soll die gesamte Fertigungskapazität für Solarwafer schrittweise auf rund ein Gigawatt pro Jahr erweitert werden. Damit werde das Gemeinschaftsunternehmen einer der fünf größten Hersteller von Solarwafern weltweit sein.

Wie es weiter heißt, wird Wacker die Wacker Schott Solar GmbH mit dem polykristallinen Reinstsilizium beliefern, aus dem die Wafer gefertigt werden. Den größten Teil der hergestellten Wafer werde Schott Solar selbst zu Solarzellen weiter verarbeiten. Am Eigenkapital der Produktionsgesellschaft Wacker Schott Solar GmbH sind Wacker und Schott mit jeweils 50 Prozent beteiligt.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH88

Bild: Die Wacker Chemie AG stellt Silizium her. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x