29.11.06 Anleihen / AIF

29.11.2006: Wachstumsmarkt mit großem Potential - Erster Geschlossener Fonds für indische Windenergie aufgelegt

Das Hamburger Emissionshaus ProVestor Internationale Anlagen bietet den ersten geschlossenen Fonds zur Finanzierung eines indischen Windparks an. Finanziert werden soll damit eine Investition der IndiaVest Windpower I GmbH + Co. KG. Wie das Hamburger Unternehmen meldet, beteiligt es sich an einem Joint Venture mit dem indischen Windenergieunternehmen J Wind Power Limited aus Neu Delhi. Anfänglich sollen 24 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 39,6 Megawatt errichtet werden. Geplant sei, sie anschließend auf 165 Megawatt auszubauen.

Die Hamburger Gesellschaft will hierzu 14,7 Millionen Euro einwerben. Beteiligungen sind den Angaben zufolge ab 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio möglich. Nach Kapitalrückführung wird demnach ein durchschnittliches jährliches Anlageergebnis von 11,2 Prozent in Aussicht gestellt.

Das Wachstumsland Indien habe mit Zuwachsraten von über acht Prozent jährlich seinen Strombedarf in den letzten zehn Jahren verdoppelt, heißt es zu den Aussichten der Branche. Bis 2012 werde die installierte Stromleistung von heute 120.000 auf 212.000 steigen müssen, um den weiteren Bedarf zu decken. Die Windkraft stelle für die indische Regierung einen wichtigen Baustein in ihrem Energiemix dar. Das Ministerium für erneuerbare Energien rechne mit einem Zuwachs von rund 190 Prozent bis 2011/12. Bereits heute belege Indien bei der installierten Windkraftleistung mit 4.400 Megawatt weltweit auf Platz vier, hinter Deutschland, Spanien und den USA. Das Potenzial für Windenergie liege in Indien nach Ministeriumsschätzung bei 45.000 Megawatt.

Bildhinweis: Der indische Windkraftanlagenbauer Suzlon ist Marktführer in Asien. Anlagen des börsennotierten Unternehmens. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x