29.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.12.2007: Wachhund: EECH trennt sich von EECH Holding - ein neues Verwirrspiel - hat Finanzamt Konto gepfändet?

Die Hamburger EECH GROUP AG meldete am Freitag, sie trenne sich "mit sofortiger Wirkung" von ihrer 100prozentigen Beteiligung EECH - European Energy Consult Holding AG. Der EECH-Vorstand (gemeint ist der Vorstand der börsennotierten Muttergesellschaft EECH AG) Uwe Riek reagiere mit dem Verkauf auf die negative Berichterstattung und Anschuldigungen gegen die EECH - European Energy Consult Holding AG. Käufer sei "....eine Gesellschaft des Vorstands der EECH - European Energy Consult Holding AG, Tarik Ersin Yoleri, der den Vorwürfen und Anschuldigungen entgegentreten und das Unternehmen wieder zum Erfolg führen will."

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, heißt es. Der Käufer - also letztlich Tarik Yoleri bzw. seine Gesellschaft - habe sich verpflichtet, die Firmierung der EECH - European Energy Consult Holding AG zügig zu ändern. Mit anderen Worten: Sie wird dann anders heißen. Eine Verwechselung mit der börslich notierten EECH GROUP AG, die das Geschäft und Kurs in den letzten Monaten beeinträchtigt hatte, sei dann künftig auszuschließen. Was die EECH AG ohne die EECH Holding für ein Geschäft betreiben wird, ist nicht ganz leicht zu erfahren: Ruft man die Internetseite www.eech.de auf, erfährt man nur etwas über die gerade verkaufte EECH European Energy Consult Holding. Genauso bei www.eech.com. Und ebenso bei eech-ag.de.

Immerhin: Die EECH (wohl die EECH - European Energy Consult Holding, also eine Yoleri-Gesellschaft?) ist laut der Internetseite www.eech.de Mitglied im Bundesverband Windenergie und im Bundesverband Solarwirtschaft.

Die börsennotierte Hamburger EECH Group AG steht seit dem 1. November unter neuer Führung. Wie das Unternehmen mitteilte, hatte der Aufsichtsrat Uwe Fritz Riek zum neuen alleinigen Vorstand der EECH GROUP AG bestellt. Der bisherige Vorstand Tarik E. Yoleri beendete sein Amt nach Ablauf des fünfjährigen Vorstandsvertrages zum 31.10.2007. Yoleri bleibe nach wie vor Vorstand der Tochtergesellschaft EECH - European Energy Consult Holding AG, hieß es im Oktober.

Davor war das Unternehmen immer stärker in die Kritik geraten. Teile der von Anlegern gesammelten Gelder sollen zweckentfremdet worden sein. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen Yoleri wegen gewerbsmäßigen Kapitalanlagebetrugs (ECOreporter.de berichtete am 9. Oktober und 12. Oktober). Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag vom 16. Oktober: („Wie verteidigt die EECH den Einsatz von Mitteln aus der Solaranleihe für Kunstinvestments?“).

Ende November wurde mitgeteilt, dass Necla Yoleri nur noch einen Stimmrechtsanteil von unter 20 Prozent an der EECH GROUP AG habe. Sie kontrolliere die EFP Beteiligungsverwaltungs GbR, die wiederum die EFP European Finance Partners Holding GmbH kontrolliere, deren Stimmrechtsanteil an der EECH GROUP AG 19,92 betrage.

Am 27. Dezember hieß es in einer Mitteilung, das Finanzamt habe ein Konto der EECH AG wegen einer Forderung über fast 400.000 Euro gepfändet. Dabei gehe es um Sozialversicherungsbeiträge. Von der EECH war dazu Freitag Nachmittag keine Stellungnahme zu erhalten, daher muss diese Nachricht als unbestätigt gelten.

Beim Landgericht Hamburg konnte die EECH allerdings wohl einen Erfolg verbuchen: Ihrem Antrag auf Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter wurde stattgegeben. Die Unterbrechung der laufenden Verfahren sei damit beendet, heißt es.

In einer Meldung im Anzeiger wird gemutmaßt, das Sozialversicherungsträger Insolvenzanträge stellen könnten. Auch hierzu konnte ECOreporter.de Freitag Nachmittag keinen Kommentar mehr von der EECH erhalten. Der Verkauf der EECH European Energy Consult Holding erscheint allerdings in einem seltsamen Licht: Wenn sie werthaltig ist, dann würde der AG ein Teil der Basis entzogen, mit der sie ihren eventuellen Pflichten gegenüber Sozialversicherungsträgern nachkommen könnte. Es sei denn, die Yoleri-Gesellschaft bezahlte der EECH AG so viel, dass sie ihren Pflichten nachkommen kann.

EECH Group AG: ISIN DE0006852809 / WKN 685280
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x