29.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.3.2006: Spanischer Stromkonzern investiert 54 Millionen Euro in Windkraft

Den Bau eines neuen Windparks in Spanien hat der spanische Stromkonzern Iberdrola SA angekündigt. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde die Tochter Iberinco mit der Planung der Anlage und der Durchführung der Aufbauarbeiten beauftragt. Der Windpark "Sierra Menera" werde im Umfeld der Großstadt Guadalajara (Region Castilla-La Mancha) entstehen, hieß es. Das Projekt solle mit 20 Windturbinen ausgerüstet werden und eine Kapazität von 40 Megawatt erreichen. Mit der Inbetriebnahme sei ab Ende 2006 zu rechnen.

Wie Iberdrola weiter berichtete, ist die Anlage als Ergänzung zum ebenfalls geplanten Windkraftkomplex Maranchón gedacht, der in knapp 70 Kilometer Entfernung zum Windpark Sierra Menera entstehen soll. Die beiden Projekte sollen den Angaben zufolge mit einer gemeinsamen Stromleitung verbunden werden, deren Bau noch einmal rund neun Millionen Euro an Investitionen erfordern wird. Die Kapazitäten der Windparks Maranchón und Sierra Menera bereits eingerechnet verfüge Iberdrola im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien derzeit über installierte Kapazitäten von 3810 Megawatt. Damit ist das Leistungspotenzial des spanischen Unternehmens im Vergleich zum Geschäftsjahr 2001 um mehr als das Siebenfache gewachsen. Bis Ende 2008 strebe man - hauptsächlich gestützt auf Wind- und Wasserkraft - eine Leistung von 6200 Megawatt an. In den Schubladen lägen zudem Pläne für Projekte im Umfang von 15.000 Megawatt, hieß es.

Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

Bildhinweis: Windkraftprojekt in Spanien / Quelle: Harpen AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x