29.04.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.4.2003: VA Tech: Angst vor SARS - Hoffnung auf Irak-Geschäft

Dem österreichische Technologiekonzern VA Tech AG (ISIN AT0000937453 / WKN 890774) drohen negative Folgen aus der SARS-Epidemie in Asien. Gegenüber der Zeitung "Die Presse" sagte Konzern-Chef Erich Becker, VA Tech erwirtschafte gut 13 Prozent des Jahresumsatzes in China. "Wenn der Flughafen Peking gesperrt wird, liegt auch unser Geschäft flach", sagte Becker.

Neue Aufträge für die defizitäre Konzerntochter Wabag will sich Becker im kriegsgebeutelten Irak sichern. Die Wabag wird sich im Bereich der Trinkwasser- und der Abwasser-Aufbereitung sowie der Meerwasser-Entsalzung engagieren, kündigte der VA-Tech-Chef an. Becker schätzt den irakischen Markt auf "Hunderte Milliarden Dollar". Davon wolle man sich ein Stück anschneiden. Im Laufe des dritten Quartals will Becker dann entscheiden, ob VA Tech die Wabag im Konzern halten oder verkaufen werde.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x