29.04.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.4.2005: Masterflex AG will 2005 noch einmal mehr als 15 Prozent zulegen

Die Gelsenkirchener Masterflex AG hat die bereits ver?ffentlichten vorl?ufigen Zahlen best?tigt: Sie hat 2004 Rekordgewinne eingefahren. Der Konzernnettogewinn stieg stark um fast 86 Prozent auf 6,8 Millionen Euro (Vorjahr: 3,7 Millionen Euro). Damit erzielte der Hersteller von Spezialkunststoffen und Brennstoffzellen eine Nettoumsatzrendite von 9 Prozent. Das Ergebnis pro Aktie stieg kr?ftig von 0,84 Euro um 82 Prozent auf 1,53 Euro. Auch die anderen Gewinngr??en entwickelten sich bemwerkenswert. Der Vorsteuergewinn (EBIT) stieg um 3,8 Millionen Euro auf 11,4 Millionen Euro. Die EBIT-Marge erh?hte sich von 11,4 Prozent auf 15,0 Prozent. Das Ergebnis der gew?hnlichen Gesch?ftsentwicklung stieg deutlich um fast 60 Prozent auf 10,2 Millionen Euro.

Der Konzernumsatz stieg im Rahmen der Prognose um 13,2 Prozent auf 75,8 Millionen Euro. Die Konzern-Bilanzsumme stieg von 60,1 Millionen Euro um 39 Prozent auf 83,6 Millionen Euro, insbesondere wegen des Schuldscheindarlehns der IKB Deutsche Industriebank AG in H?he von 23 Millionen Euro. Die Masterflex AG weist eine Eigenkapitalquote von 35,5 Prozent aus. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg um 12,9 Prozent auf 473.

Der Vorstand der Masterflex AG rechnet für 2005 mit einem zweistelligen Anstieg des Konzernumsatzes zwischen 15 und 20 Prozent und einer Steigerung des EBIT zwischen 15 und 25 Prozent.

Vorstand und Aufsichtsrat der Masterflex AG werden der Hauptversammlung am 8. Juni eine Dividendenerh?hung auf 0,80 EUR pro Aktie vorschlagen.

Der Gesch?ftsbericht 2004 ist auf der Homepage www.masterflex.de zum Download bereitgestellt.

ISIN DE0005492938
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x