29.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.5.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Erfolgreicher Börsenstart für die Schmack Biogas AG - REpower Systems AG erhält Großauftrag aus Frankreich - Tomra Systems ASA auf dem Sprung nach Japan

Wieder etwas erholt hat sich der DAX in der zurückliegenden Börsenwoche. Er schloss am Freitag mit 5.788 Punkten (plus zwei Prozent). Der Dow-Jones-Index verbesserte sich um 1,2 Prozent auf 11.278 Punkte, der Nikkei-Index verlor 1,9 Prozent auf zuletzt 15.970 Punkte. Der Preis für Rohöl aus der Nordsee (Brent Crude Oil) stieg um 3,2 Prozent auf 70,70 US-Dollar pro Barrel, der Rohstoff Kupfer verteuerte sich um 8,9 Prozent auf 8.185 Dollar pro Tonne. Der Euro notierte zuletzt kaum verändert mit 1,2733 US-Dollar (minus 0,6 Prozent).

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den elften Offshore-Windpark in der Nordsee genehmigt. Wie die Hamburger Behörde mitteilte, darf nun die Nordsee Windpower GmbH & Co.KG aus Westerholt in einer ersten Projektphase 80 Windenergieanlagen errichten. Das Unternehmen plane das Projekt "GlobalTech" 93 Kilometer nördlich von Juist in Wassertiefen zwischen 39 und 41 Metern. Das Projekt liege außerhalb von Meeresschutzgebieten in einem vergleichsweise verkehrsarmen Seegebiet, so die Meldung. In der Ausbauphase wollen die Initiatoren weitere 240 Windräder aufstellen.

Bis zu 140 Windturbinen der 2-Megawatt-Klasse soll die Hamburger REpower Systems AG an die französische EDF Energies Nouvelles (EDF EN) liefern. Wie REpower mitteilte, erweiterten die beiden Partner ihren seit 2004 bestehenden Rahmenvertrag. EDF EN will die Anlagen bis Ende 2008 für insgesamt zwölf Projekte in Deutschland, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Italien und Portugal einsetzen. Zum finanziellen Volumen des Geschäfts machte der Hamburger Maschinenbauer keine Angaben.

Der spanische Windturbinenhersteller Gamesa Corp. Tecnologica S.A. wird eine Dividende von 0,1644 Euro je Aktie für 2005 ausschütten. Wie das Unternehmen weiter meldete, will sich Gamesa künftig auf den Bereich der Erneuerbaren Energien konzentrieren und sich vom führenden spanischen Anbieter zum europäischen und Weltmarktführer entwickeln.

Die indische Suzlon Energy Limited hat Zahlen für das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr 2005/06 vorgelegt. Demnach verdoppelte der Windkraftanlagenbauer seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr auf umgerechnet 660 Millionen Euro. Der Nettogewinn verbesserte sich von umgerechnet 63 Millionen Euro auf 131 Millionen Euro. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr habe Suzlon Anlagen mit einer Gesamtleistung von 970 Megawatt (MW) ausgeliefert, hieß es, davon 88 MW an internationale Kunden. Gleichzeitig sei das Produktspektrum um neue Windturbinen erweitert worden.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 26.5.2006 / Schlusskurs am 19.5.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Nordex AG : plus 9,02 % / 13,30 / 12,20
Iberdrola SA : plus 1,59 % / 24,90 / 24,51
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : plus 0,85 % / 16,70 / 16,56
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : plus 0,46 % / 26,27 / 26,15
Vestas Wind Systems A/S : minus -1,53 % / 19,94 / 20,25
Energiekontor AG : minus -1,54 % / 4,48 / 4,55
Plambeck Neue Energien AG : minus -3,11 % / 3,74 / 3,86
REpower Systems AG : minus -5,20 % / 44,46 / 46,90



Die Berliner Solon AG für Solartechnik beteiligt sich mit 19 Prozent an der Blue Chip Energy GmbH aus Österreich. Wie der Solarmodulhersteller berichtete, wurde das Unternehmen aus Güssing im Burgenland neu gegründet. Blue Chip Energy plane die Herstellung von hocheffizienten Solarzellen auf Siliziumbasis. Die erste Produktionslinie mit einer Jahreskapazität von 20 Megawatt solle Anfang 2008 in Betrieb genommen werden.

Die Bonner Solarparc AG will bis zu zehn Prozent der eigenen Aktien zurückkaufen. Das hat die Hauptversammlung der ehemaligen WindWelt AG laut einer Unternehmensmeldung beschlossen. Die Solarparc AG erhalte damit "zusätzliche Flexibilität für die weitere Geschäftsentwicklung", hieß es zur Begründung. Das Unternehmen kündigt zudem den Baubeginn eines 1,5 Megawatt-Solarkraftwerks in Süddeutschland für Juli an. Weitere Projekte seien in Vorbereitung.

Die SolarWorld AG wird Gratisaktien im Verhältnis 1:3 ausgeben. Wie das Unternehmen aus Bonn mitteilte, soll jeder SolarWorld-Anteilseigner für eine alte Aktie zusätzlich drei weitere Aktien erhalten. Die jungen Aktien stammten aus einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln durch Umwandlung eines Teiles der Kapitalrücklage. Für 2005 wurde die Ausschüttung einer Dividende von 0,50 Euro je Aktie beschlossen. Weiter hieß es, SolarWorld werde am 31. Mai in den Index MSCI-Germany aufgenommen und damit auch im weltweiten Aktienindex MSCI-World vertreten sein. Die SolarWorld AG sei jetzt eines von 52 deutschen Unternehmen, die in diesem Weltaktienindex gelistet sind und das einzige aus der heimischen Branche der Erneuerbaren Energien.

Die Phönix SonnenStrom AG will im spanischen Toledo ein Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Kapazität von 1,4 Megawatt errichten. Wie das Sulzemooser Unternehmen berichtete, hat der Auftrag des spanischen Unternehmen TSK aus Gijón einen Wert von 6,7 Millionen Euro. Die Freiflächenanlage werde mit Dünnschichtmodulen der japanischen Mitsubishi Heavy Industries bestückt und gehe voraussichtlich Ende des Jahres in Betrieb. Die Phönix SonnenStrom plant die Zulassung ihres gesamten Grundkapitals zum Handel im Prime Standard der Frankfurter Börse und eine Kapitalerhöhung.

Die Solar Millennium AG hat mit zwei chinesischen Unternehmen ein Rahmenabkommen zum Bau von solarthermischen Kraftwerken unterzeichnet. Bis zum Jahr 2020 sollen in China solarthermische Kraftwerke mit einer Leistung von insgesamt 1.000 Megawatt errichtet werden. Das erste Projekt mit einer 50 Megawatt Leistung sei nun in der Inneren Mongolei geplant. Dabei soll den Angaben zufolge die von Solar Millennium weiterentwickelte und erprobte "Parabolrinnen-Technologie" genutzt werden.

Der Schweizer Anlagenbauer Unaxis Solar kooperiert mit der Roth & Rau AG aus Hohenstein-Ernstthal. Wie Roth & Rau mitteilte, nutzt das Unternehmen mit Hauptsitz in Pfäffikon "Plattformen" der Roth & Rau AG bei der Herstellung von Produktionsstraßen für die Massenfertigung von Solarmodulen. Zum finanziellen Volumen der Zusammenarbeit machte Roth & Rau keine Angaben.

Die Taiwanesische Motech Industries Inc. und die US-amerikanische MEMC Materials Inc. wollen gemeinsam eine Fabrik für die Herstellung von Silizium-Wafern bauen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldete, soll die Fabrik in Taiwan entstehen und 3,1 Millionen US-Dollar kosten. Motech, weltweit die Nummer zehn bei der Produktion von Solarzellen, wolle seine Produktion in diesem Jahr auf 200 MW steigern, hieß es weiter.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 26.5.2006 / Schlusskurs am 19.5.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)


Carmanah Technologies Corp. : plus 10,48 % / 2,53 / 2,29
Renewable Energy Corporation ASA : plus 6,92 % / 11,13 / 10,41
Arise Technology Corp. : plus 3,23 % / 0,32 / 0,31
Reineck & Pohl Sun Energy AG : plus 2,48 % / 18,60 / 18,15
Phönix SonnenStrom AG : plus 1,58 % / 23,15 / 22,79
Solon AG : plus 0,62 % / 37,25 / 37,02
Daystar Technologies Inc. : plus 8,75 % / 8,70 / 8,00
Dyesol Ltd. : 0,00 % / 0,43 / 0,43
ErSol Solar Energy AG : minus -1,07 % / 53,42 / 54,00
Evergreen Solar Inc. : minus -1,10 % / 9,00 / 9,10
Q-Cells AG : minus -1,43 % / 61,51 / 62,40
Suntech Power Holdings Co. Ltd. : minus -2,38 % / 24,18 / 24,77
SolarWorld AG : minus -3,07 % / 202,09 / 208,50
Roth & Rau AG : minus -3,42 % / 38,63 / 40,00
Conergy AG : minus -3,82 % / 148,75 / 154,66
Conergy AG : minus -3,82 % / 148,75 / 154,66
Solarparc AG : minus -4,93 % / 9,44 / 9,93
Solar-Fabrik AG : minus -6,05 % / 10,56 / 11,24
Solar Millennium AG : minus -6,54 % / 17,57 / 18,80
Centrosolar AG : minus -6,52 % / 17,34 / 18,55
3S Swiss Solar Systems AG : minus -6,58 % / 3,41 / 3,65
Solco Ltd. : minus -7,14 % / 0,13 / 0,14
S.A.G. Solarstrom AG : minus -9,68 % / 4,76 / 5,27
Epod International Inc. : minus -10,71 % / 0,25 / 0,28
Solar 2 AG : minus -10,82 % / 3,38 / 3,79
Sunways AG : minus -14,90 % / 12,17 / 14,30


Die Schwandorfer Schmack Biogas AG hat ihre Aktien zum Preis von 31,00 Euro ausgegeben. Damit lag der Emissionspreis in der Mitte der vorher angegebenen Preisspanne zwischen 28 und 34 Euro. Nach Unternehmensangaben betrug das gesamte Platzierungsvolumen inklusive Mehrzuteilungsoption rund 71,3 Millionen Euro. Der Gesellschaft fließe aus der Kapitalerhöhung ein Bruttoemissionserlös von rund 37,2 Millionen Euro zu. Der Börsenstart des bayerischen Anlagenbauers darf als sehr gelungen bezeichnet werden: Der Schlusskurs der Aktie lag im Frankfurter Handel am Freitag bei 38,65 Euro.

Die Züricher Precious Woods Holding AG hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2005 aufgrund von Akquisitionen fast verdreifacht. Wie die Tropenholzspezialistin mitteilte, betrug er 10,5 Millionen US-Dollar nach 3,8 Millionen im ersten Quartal 2005. Darin enthalten seien die Umsätze von Precious Woods Europe und einem Holzschnitzelkraftwerk in Brasilien. Der Geschäftserfolg sei allerdings negativ und belaufe sich auf minus 0,13 Millionen Dollar, hieß es. Der Fehlbetrag sei vor allem auf Verluste der brasilianischen Tochtergesellschaften zurückzuführen.

Die Bad Homburger unit energy europe AG hat eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis 17 zu 1 durchgeführt. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde die Maßnahme zum Anfang der Woche wirksam. ISIN und WKN der AG haben sich geändert und lauten nun DE000A0H5ZS5 bzw. A0H5ZS.

Das Amtsgericht Ansbach hat die vorläufige Insolvenzverwaltung für die HerMerlin ethic & Innovation Öko-Beteiligungs AG angeordnet. Hans Raab, Rechtsanwalt aus Emskirchen und vorläufiger Insolvenzverwalter des Unternehmens, erklärte gegenüber ECOreporter.de, es liege ein Vollstreckungsbescheid im Volumen von 328.000 Euro gegen die HerMerlin AG vor. Gleichzeitig habe die Gesellschaft Forderungen in Höhe von 655.000 Euro, deren Werthaltigkeit nun geprüft werde. Ob Vorstand und Aufsichtsrat der HerMerlin für die Situation verantwortlich gemacht werden können, solle ein Gutachten klären.

Die österreichische SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2006 um 14,6 Prozent auf 9,3 Millionen Euro gesteigert. Das geht aus einer Meldung des Klagenfurter Unternehmens hervor. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erreichte mit minus 3,3 Millionen Euro annähernd den Vorjahreswert von minus 3,4 Millionen Euro. Im laufenden Jahr steht bei der SW Umwelttechnik AG vor allem die Expansion in Rumänien auf dem Plan. Von dem angestrebten EU-Beitritt Rumäniens im Jahr 2007 verspricht sich das Unternehmen einen weiteren Auftragsboom. Im Heimatmarkt Österreich rechnen die Klagenfurter dagegen mit einer "schwierigen Marktsituation in allen Geschäftsbereichen".

Die norwegische Tomra Systems ASA und die japanische Sumitomo Corporation wollen gemeinsam den japanischen Markt für Rücknahmesysteme (RVM) von Getränkeverpackungen entwickeln. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, haben sie dazu ein Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. Tomra und Sumitomo kooperieren bereits seit Ende 2004. In den nächsten zwölf Monaten sollen 100 Rücknahmesysteme installiert werden. Für die nächsten drei Jahre liegt das Ziel bei 2.000 Anlagen. Bei einer vollständigen Entwicklung des Marktes wird das Potenzial in Japan nach Angaben von Tomra auf etwa 25.000 Geräte geschätzt.

Das Duale System Interseroh (DSI) der Kölner Interseroh AG erreicht inzwischen mehr als 74 Prozent der Bundesbürger. Laut dem Unternehmen wurde das DSI jetzt auch im Bundesland Thüringen zugelassen und ist damit in dreizehn Bundesländern offiziell anerkannt. Bis Ende des Jahres 2006 soll das DSI auch in den drei verbleibenden Bundesländern etabliert sein.

Die österreichische Christ Water Technology AG (CWT) will ein Aktienoptionsprogramm für Vorstand, leitende Mitarbeiter und Aufsichtsrat auflegen. Nach Unternehmensangaben wurde dazu ein genehmigtes Kapital von 891.675 Euro geschaffen. Die Aktienoptionen könnten mit jeweils einem Drittel des Volumens in den Jahren 2007, 2008 und 2009 ausgeübt werden, hieß es. Darüber hinaus ermächtigte die zurückliegende Hauptversammlung den Vorstand zum Rückkauf von bis zu zehn Prozent der Aktien.

Die Vossloh AG aus Werdohl will möglicherweise selbst Bahnschwellen herstellen. Nachdem die Übernahme der Bahnschwellenschwarte der Pfleiderer AG im Herbst am Widerspruch des Bundeskartellamts scheiterte, prüft Vossloh derzeit den Aufbau einer eigenen Fertigung, teilte das Unternehmen mit. Weiter hieß es, der Vorstand habe ein Programm zur Kostenoptimierung gestartet, zudem werde derzeit die strategische Positionierung des Konzerns überprüft um die langfristige Wettbewerbsfähigkeit von Vossloh zu stärken. Konkrete Ergebnisse kündigte das Unternehmen für den Frühherbst an.

Die Nürnberger UmweltBank AG bietet einen neuen Genussschein zur Zeichnung an. Das bereits vierte Genussrecht des Hauses soll mit nominal fünf Prozent verzinst werden. Die Laufzeit des außerbörslich emittierten Wertpapiers reicht mindestens bis zum 31. Dezember 2013. Nach Angaben der Bank dient das Genussrechtskapital von bis zu 4,7 Millionen Euro der Finanzierung weiterer Umweltprojekte. Den anfänglichen Verkaufspreis legte die UmweltBank am 24. Mai mit 101,26 Prozent fest; das entspricht einer Rendite von 4,8 Prozent.

Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 26.5.2006 / Schlusskurs am 19.5.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)


a.i.s. AG : minus -11,36 % / 0,39 / 0,44
Agor AG : minus -3,51 % / 2,20 / 2,28
Agrana AG : minus -2,55 % / 76,76 / 78,77
Aixtron AG : minus -7,19 % / 2,84 / 3,06
Archer Daniels Midland Corp. : plus 7,55 % / 33,61 / 31,25
Asia Water SD Ltd. : minus -9,52 % / 0,38 / 0,42
Bio Solutions MFG Inc. : minus -14,29 % / 0,30 / 0,35
Biopetrol Industries AG : minus -3,00 % / 20,04 / 20,66
Body Shop International Plc. : minus -0,47 % / 4,28 / 4,30
Boiron S.A. : plus 1,25 % / 16,25 / 16,05
BWT Best Water Technology AG : minus -10,89 % / 28,55 / 32,04
C. Bechstein AG : minus -2,50 % / 7,80 / 8,00
Calpine Corp. : minus -5,56 % / 0,17 / 0,18
CCR Logistics Systems AG : plus 14,80 % / 7,29 / 6,35
Ceco Environmental Corp. : minus -20,27 % / 5,82 / 7,30
China Water Affairs Ltd. : minus -10,00 % / 0,18 / 0,20
CWT Christ Water Technology : plus 0,23 % / 12,98 / 12,95
Creaton AG : plus 0,20 % / 25,10 / 25,05
Engergy Conversion Devices Inc. : minus -4,40 % / 31,74 / 33,20
Enro AG : minus -7,51 % / 8,00 / 8,65
EOP Biodiesel AG : minus -0,82 % / 16,85 / 16,99
FuelCell Energy Inc. : minus -4,75 % / 8,23 / 8,64
Gea Group AG : plus 0,59 % / 13,68 / 13,60
Geberit AG : plus 3,93 % / 836,02 / 804,41
Hain Celestial Group Inc. : plus 3,22 % / 19,87 / 19,25
Hydrogenics Corp. : minus -4,49 % / 2,34 / 2,45
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : minus -3,77 % / 5,62 / 5,84
Ifco Systems N.V. : plus 6,03 % / 9,50 / 8,96
init innovation in traffic systems AG : minus -6,48 % / 7,65 / 8,18
Interface Inc. : plus 3,14 % / 9,20 / 8,92
Interseroh AG : minus -2,30 % / 29,80 / 30,50
Kadant Inc. : plus 1,31 % / 19,40 / 19,15
Masterflex AG : minus -1,41 % / 26,59 / 26,97
Mayr-Melnhof Karton AG : minus -2,40 % / 129,00 / 132,17
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : minus -3,81 % / 5,05 / 5,25
New Value AG : minus -0,85 % / 11,70 / 11,80
Ocean Power Technologies Inc. : minus -5,22 % / 1,27 / 1,34
Ormat Technologies Inc. : plus 1,05 % / 28,84 / 28,54
Pacific Ethanol Inc. : minus -2,42 % / 22,94 / 23,51
Prescious Woods Holding AG : minus -8,17 % / 64,30 / 70,02
PVA TePla AG : plus 6,89 % / 4,50 / 4,21
Renewable Energy Plc. LS Holdings : minus -10,00 % / 0,63 / 0,70
Schmack Biogas AG : / 38,65
SunOpta Inc. : Plus 3,04 % / 7,45 / 7,23
Tomra Systems ASA : Plus 2,26 % / 7,24 / 7,08
Triodos Groenfonds N.V. : Plus 0,89 % / 55,57 / 55,08
UmweltBank AG : Minus -1,04 % / 19,02 / 19,22
United Natural Foods Inc. : Plus 13,39 % / 26,08 / 23,00
Veridium Corp. : Minus -18,18 % / 0,09 / 0,11
versiko AG : Minus -5,26 % / 11,70 / 12,35
Vitasti Inc. : 0,00 % / 0,12 / 0,12
Wessanen N.V. : minus -4,42 % / 11,04 / 11,55
Western GeoPower Corp. : plus 14,29 % / 0,16 / 0,14
Whole Foods Market Inc. : plus 1,07 % / 52,85 / 52,29
Wild Oats Markets Inc. : minus -8,46 % / 12,44 / 13,59
Worldwater & Power Corp. : 0,00 % / 0,27 / 0,27
Xcel Energy Inc. : plus 3,02 % / 14,34 / 13,92

Bild: Biogaskraftwerk der Schmack Biogas AG / Quelle: Unternehmen

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x