29.06.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.6.2005: Fahrradhersteller meldet Gro?auftr?ge für wichtige Auslandsm?rkte

Zwei gro?e deutsche Handelsketten wollen 2006 in D?nemark Fahrr?der der b?rsennotierten Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG verkaufen. Wie das Unternehmen mit Sitz in Sangerhausen, Sachsen-Anhalt, meldete, konnte die Mifa sich Auftr?ge der Handelsketten für rund 20.000 Fahrr?der sichern. Die Auftr?ge w?rden im kommenden Gesch?ftsjahr umsatzwirksam, hie? es, die R?der sollten im Fr?hjahr 2006 ausgeliefert werden. D?nemark z?hle zu einem der "prim?ren internationalen Zielm?rkte der Mifa im Rahmen der Auslandsexpansion", so die Meldung, mit den Handelsunternehmen arbeite man schon l?nger zusammen. Zum finanziellen Volumen des Gesch?ftes mache der Fahrradhersteller keine Angaben.

Wie es weiter hie?, geh?rt die Expansion in zus?tzliche europ?ische M?rkte zu den wichtigen Zielen, die die Mifa mit ihrem B?rsengang 2004 verfolgt habe. Dabei st?nden aufgrund der Marktchancen und der regionalen N?he neben Skandinavien auch Frankreich und Benelux im Vordergrund der Aktivit?ten. Peter Wicht, Vorstand des Sangerhausener Unternehmens, erkl?rte: "In Belgien stehen wir ebenfalls kurz vor einem Auftrag."

Die Mifa AG berichtete zuletzt eine kr?ftige Umsatzsteigerung im ersten Quartal 2005. Bis Ende M?rz seien 265.245 Fahrr?der verkauft worden, 28 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum (207.360). Die Umsatzerl?se stiegen den Angaben zufolge um rund 22 Prozent auf 34,66 Millionen Euro nach 28,35 Millionen im ersten Quartal des Vorjahres.

Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: ISIN DE000A0B95Y8

Bild: Fahrradrahmen der Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x