29.08.01

29.8.2001: NEVAG neue energie verbund AG trennt sich von Biodieselbeteiligungen - Wechsel im Vorstand

Der Aufsichtsrat der Langenhagener NEVAG neue energie verbund AG hat Richard van Egdom zum neuen Vorstand ernannt. Wie das Unternehmen mitteilte, verfügt der 42jährige Manager über Erfahrungen im Anlagenbau und ist bereits seit einiger Zeit für die NEVAG tätig. Van Egdom kündigte an, er wolle die Unternehmensstrukturen optimieren, beispielsweise sollten die Tochterunternehmen das operative Geschäft eigenverantwortlich übernehmen. Die Hauptversammlung der NEVAG wird nach Angaben des Unternehmens in Folge der Neustrukturierung erst im November stattfinden. "Wir haben diesen späten Termin gewählt, um sicher zu sein, die Aktionäre umfassend über die zukünftige Ausrichtung der NEVAG unterrichten zu können", so Vorstand van Egdom.

Als erstes Ergebnis der strategischen Überlegungen will sich die NEVAG von ihren Beteiligungen im Bereich Biodiesel (NaWaRo Engineering GmbH, Biodiesel Schwarzheide GmbH und NEVEST new energy AG) vollständig trennen. Ziel sei eine Fokussierung auf das Kerngeschäft : Die Projektierung, den Bau und Betrieb von Anlagen zur umweltfreundlichen Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen.

Die technischen Probleme bei der Tochtergesellschaft FRISIA Windkraftanlagen Produktion GmbH wurden nach Angaben der NEVAG gelöst, der Austausch der geänderten Bauteile an den Altanlagen sei gesichert. Bis zum Jahresende werde die FRISIA noch 14 Windturbinen ausliefern. Für das kommende Jahr plane man, eine 1-Megawattanlage auf dem deutschen und dem spanischen Markt einzuführen. Zusätzlich zu seiner Aufgabe als Leiter des Beteiligungs-Controllings der NEVAG soll der 34jährige Diplom-Volkswirt Marc LabontÈ die kaufmännische Leitung (Prokura) der FRISIA übernehmen, so die NEVAG. Die Leitung des Finanz- und Rechnungswesens werde zukünftig in den Händen von Ulrich Kopetzki liegen. NEVAG-Aufsichtsrat Leo Noethlichs: "Damit ist der Management-Wechsel vollzogen. Nach der stürmischen Gründungsphase hat die NEVAG nun die richtige Führungsmannschaft zusammen".
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x