Erneuerbare Energie

29.8.2006: WPD und Wind-Projekt stellen Genehmigungsantrag für dänischen Teil des Offshore-Windparks Kriegers Flak

Die WPD Offshore Gmbh und die Wind-Projekt GmbH haben die Genehmigung für den dänischen Teil des Windparks Kriegers Flak beantragt. Wie die Bremer WPD mitteilt, wird der Antrag für den 455 Megawatt-Offshore-Windpark durch das Joint-Venture-Unternehmen Danish Offshore Wind A/S gestellt. Der 25 Kilometer östlich von Møn mit 91 Turbinen projektierte Park würde den deutschen und schwedischen Widerpart zum größten Windpark der Welt mit 299 Turbinen und einer Leistung von 1,5 Gigawatt ergänzen.

Das deutsche Projekt Kriegers Flak I umfasse 80 Turbinen mit einer Leistung von fünf Megawatt. Hier liegen die Genehmigungen für den Windpark und die Kabel den Angaben zufolge bereits vor. Der schwedische Kriegers Flak II bestehe aus 128 Turbinen der gleichen Leistung. Hier liege die Genehmigung für den Windpark vor, seit Mai 2005 befinde sich der Park im Besitz des Energiekonzerns Vattenfall.

Bildhinweis: Windernte auf offenem Meer / Quelle: Enova
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x