29.09.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

29.9.2004: Wächst der Kreis der Solaraktien? - Weitere Kandidaten im Gespräch

Deutsche Solaraktien sind an der Börse seit Monaten im Aufwind. Die Branche boomt, die Kurse der Wertpapiere von Unternehmen wie S.A.G. Solarstrom (der Kurs stieg von Januar bis Ende August um fast 100 Prozent), die Solar-Fabrik (rund 150 Prozent) oder Solarworld (fast170 Prozent) befinden sich im Steigflug. Die verbesserte Gesetzeslage und vereinfachte Finanzierungskonditionen werden der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) zufolge das Marktvolumen der Solarstrombranche auf 300 Megawatt nahezu verdoppeln. Im Geschäftsjahr 2004 sei ein Anstieg der Umsätze auf weit über einer Milliarde Euro zu erwarten. Den positiven Branchentrend scheinen mehrere Unternehmen für den Gang an die Börse nutzen zu wollen. Nachdem die Phönix SonnenStrom AG entsprechende Pläne bekannt gegeben hat, erwägen nun scheinbar auch andere Hersteller einen solchen Schritt. Wie das Handelsblatt berichtet führt die Conergy laut Vorstandschef Hans-Martin Rüter darüber bereits Gespräche "mit verschiedenen Banken". Auch die Thalheimer Q-Cells AG ist einem Börsengang nicht abgeneigt. Deren Aktionäre stammen bislang aus seiner Führungsgruppe, einer Reihe von privaten Investoren, einer Bank und zwei internationalen Risikokapitalpartnern. Auf seiner Homepage kündigt der Solaranlagenhersteller aus in Sachsen- Anhalt bereits an, weiteren Kapitalbedarf möglicherweise durch "eine öffentliche Emission, die entsprechend der Finanzierung dieser bestimmten Investitionen angesetzt wird, zu finanzieren."

Bildhinweis: Modulproduktion in der Solar-Fabrik AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x