31.03.10

2G Bio-Energietechnik AG: Sehr starkes 4. Quartal

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Die 2G-Bio-Energietechnik AG (2G), einer der führenden deutschen Hersteller von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, drang 2009 in neue Umsatz- und Ergebnisdimensionen vor. Von Januar bis Dezember erwirtschaftete das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen Umsätze in Höhe von 51,1 Mio. EUR nach 21,2 Mio. EUR im Vorjahr. Die Einschätzungen der Analysten zum operativen Ergebnis (EBIT) wurden dabei mit einem Betrag von 3,5 Mio. EUR nach minus 0,6 Mio. EUR im Vorjahr deutlich übertroffen. Für das Geschäftsjahr 2010 ist der Vorstand sehr zuversichtlich, den Wachstumskurs beibehalten zu können. Immerhin belief sich der Auftragsbestand zum 31.12.2009 auf 26,0 Mio. EUR (Vj. 7,0 Mio. EUR).

Q4 umsatzstärkstes Quartal der Unternehmensgeschichte
Der hohe Zugewinn resultierte vorrangig aus einem sehr starken Geschäft im vierten Quartal, aber auch aus den finalen Abrechnungen vieler, im Vorquartal erfolgter Vorleistungen. Zudem war die Auslieferungsquote am Jahresende besonders hoch, da die Kunden sich die langjährigen Einspeisevergütungen des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) sichern wollten. Die 2G konnte im vierten Quartal dadurch mehr als doppelt so hohe Umsätze erlösen wie in den vorangegangenen 9 Monaten zusammen. Der Vorstand geht davon aus, dass dieses branchentypische Nachfrageverhalten den Geschäftsverlauf auch im laufenden Jahr 2010 prägen wird.
Die starke Ausweitung der Umsatzbeiträge wirkte sich positiv auf das operative Ergebnis der Gesellschaft aus. Nachdem im letzten Jahr noch ein Verlust von - 0,6 Mio. EUR (resultierend aus einem schwachen ersten Halbjahr 2008) erzielt wurde, betrug das EBIT im Geschäftsjahr 2009 trotz erheblicher Belastungen durch den Neubau der Firmenzentrale 3,5 Mio. EUR.

„Wir trauen uns ganz klar weiteres Wachstum zu“, so Christian Grotholt, Vorstandsvorsitzender, „aber es wäre falsch, einfach die Resultate des vierten Quartals auf das Jahr 2010 hochzurechnen. Wobei schon bemerkenswert ist, welche Leistungsfähigkeit unsere Gesellschaft in so kurzer Zeit erreicht hat.“ Letztlich geht es im Rahmen der Unternehmensstrategie nicht nur darum, eine möglichst schnelle Geschäftsausweitung zu erreichen, sondern auch über den aktuellen Turnus hinaus eine erfolgreiche Zukunft sicher zu stellen.Zu den vielen verschiedenen Vorhaben zählen die Auslandsexpansion, technologische Entwicklungen mit dem Ziel, weitere Alleinstellungsmerkmale zu schaffen, und eine Verbeiterung des Geschäftsmodells.

Hoher Auftragsbestand und anhaltende Nachfrage
Für das laufende Geschäftsjahr 2010 geht der Vorstand von einer Fortführung des Rekordkurses aus. Die 2G verfügt zum Bilanzstichtag über einen Auftragsbestand von 26,0 Mio. EUR (Vj. 7,0 Mio. EUR), der sich damit gegenüber dem Vorjahr fast vervierfacht hat. Hierbei hat sich die frühzeitige Ausrichtung des Unternehmens auf den Ein-satz von Erdgas positiv niedergeschlagen. Im Auftragsbestand enthalten sind 20 Orders für erdgasbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKWs). Aktuell werden in dieser Sparte insbesondere BHKWs im niederen Leistungsbereich wie die G-Box nachgefragt, während in der Biogassparte auch viele Anlagen mit höherer Leistung verkauft werden. Die Nachfrage nach erdgasbetriebenen BHKWs sollte zukünftig noch deutlich zunehmen, da die 2G ihre Zusammenarbeit mit großen Energieversorgern, aber auch zahlreichen Stadtwerken und anderen Energiedienstleistern weiter intensiviert.

Im Jahresvergleich: (2009 vorläufig)

Kennzahl [Mio. EUR]
    

   2008
    

  2009
    

Veränderung

Umsatz
    

   21,2
    

   51,1
    

      + 141 %

Gesamtleistung
    

   23,7
    

   53,0
    

      + 124 %

EBIT
    

   -0,6
    

    3,5
    

 

Auftragsbestand
    

    7,0
    

   26,0
    

      + 271 %

Im Jahresverlauf: (2009 vorläufig)

Kennzahl [Mio. EUR]
    

     Q1
    

    Q2
    

    Q3
    

    Q4

Umsatz
    

    4,0
    

    9,6
    

  14,8
    

  51,1

Gesamtleistung
    

    5,2
    

  12,5
    

  24,0
    

  53,0

EBIT
    

    0,0
    

    0,0
    

  -0,1
    

  3,45

Auftragsbestand Ende Quartal
    

  18,0
    

  23,3
    

 47,7
    

  26,0


Unternehmensprofil
Die 2G Bio-Energietechnik AG gehört zu den führenden deutschen Anbietern von Anlagen zur dezentralen Energieversorgung. Das Unternehmen bietet mit der Entwicklung, der Produktion, der Installation und dem Service von Blockheizkraftwerken ganzheitliche Lösungen im wachsenden Markt der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung, der von dem politischen Willen zu einem verstärkten Klimaschutz in den kommenden Jahren stark profitieren wird.


Anstehende Termine:
4. Mai 2010                   Analystenpräsentation in Frankfurt a.M.
Mai 2010                       Veröffentlichung Konzernabschluss 2009
3. September 2010       Ordentliche Hauptversammlung, Heek
September 2010           Zwischenbericht 30. Juni 2010
November 2010            Veröffentlichung zum Geschäftsverlauf per 30.09.2010


Weitere Informationen: www.2-g.de

2G Bio-Energietechnik AG
Christian Grotholt, Vorstandsvorsitzender
Benzstr. 3, 48619 Heek
Telefon: +49 2568 93 47-0
Telefax: +49 2568 93 47-15
E-Mail: info@2-g.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x