2G Energy hat im ersten Halbjahr 2017 mehr Umsatz als im vergangenen Halbjahr 2016 erzielt. / Foto: Unternehmen

28.09.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

2G Energy: Umsatzplus durchs Auslandsgeschäft

Die 2G Energy AG hat im ersten Halbjahr 2017 rund 72,4 Millionen Euro Umsatz erlöst. Das sind rund 13,5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2016 (63,8 Millionen Euro). Die Gesamtleistung blieb im ersten Halbjahr 2017 aber nahezu unverändert bei 85,4 Millionen Euro, da sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum der Bestand an fertigen und unfertigen Erzeugnissen verringerte.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Spezialistin für Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK-)Anlagen verbesserte sich im ersten Halbjahr 2017 auf minus 0,5 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte der operative Verlust noch 2,4 Millionen Euro betragen. Auch der Konzernfehlbetrag verringerte sich im selben Zeitraum von minus rund 2,8 Millionen Euro auf minus rund 0,78 Millionen Euro.

Wachstum im Ausland

Nach Angaben des Unternehmens aus Heek im Münsterland hat sich neben dem gestiegenen Umsatz ein günstiger Produkt- und Ländermix positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. 2G Energy verzeichnete nach eigenen Angaben ein deutlich überproportionales Wachstum im Ausland. Im ersten Halbjahr wurden erstmals mehr als 50 Prozent der Umsatzerlöse aus dem Verkauf von KWK-Anlagen im Ausland erzielt. Diese Entwicklung entspricht der strategischen Zielsetzung des Unternehmens, sich über den weiteren Ausbau des weltweiten Partnernetzwerkes zunehmend zu diversifizieren und sich von einzelnen Märkten unabhängig zu machen. Derzeit dominiert gemessen am Auftragsbestand noch der deutsche Markt. Zum 31. August 2017 verteilt sich der Auftragsbestand KWK-Anlagen von 2G Energy von insgesamt 122,7 Millionen Euro auf Deutschland (75,5 Millionen Euro), USA (19,1 Millionen Euro), Japan (6,6 Millionen Euro), Großbritannien (5,3 Millionen Euro), Frankreich (4,8 Millionen Euro) und den Rest der Welt (11,4 Millionen Euro).

Vorstand bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognosen

Der Vorstand sieht eine Auslastung der Produktion im Zweischichtbetrieb bis zum Ende des ersten Quartals 2018 gewährleistet und erwartet für das Gesamtjahr 2017 weiterhin eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr (174 Millionen Euro) auf bis zu 180,0 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 3 bis 5 Prozent. An der Frankfurter Börse wurden die heute veröffentlichen Halbjahreszahlen leicht erfreut zur Kenntnis genommen. Der Aktienkurs von 2G Energy stieg gegenüber dem Vortag um rund 3,5 Prozent auf 21,32 Euro (Stand: 9:06 Uhr).

2G Energy AG: ISIN DE000A0HL8N9 / WKN A0HL8N
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x