30.10.05

30.10.2005: Meldung: Bechstein Pianofortefabrik AG: positive Quartalszahlen

Bechstein Pianofortefabrik AG pr?sentiert positive Quartalszahlen

(Berlin, 27.10.2005) Der traditionsreiche Berliner Klavier- und Fl?gelbauer C. Bechstein (Nachrichten) Pianofortefabrik AG meldet trotz eines weiterhin allgemein r?ckl?ufigen Inlandsmarktes positive Quartalszahlen. Bezogen auf das Absatzgrundkonzept für das Jahr 2005 sind mit den tats?chlich abgesetzten St?ckzahlen die geplanten Gr??en erreicht worden. Der Zuwachs im Absatz hochwertiger Bechstein-Fl?gel konnte weiter gesteigert werden.

Per 30. September 2005 wurden folgende Ergebnisse erreicht:

Der Umsatz erh?hte sich im Berichtszeitraum um 8,4% auf TEUR 19.255 nach TEUR 17.757 im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die abgesetzten Instrumente erh?hten sich im Berichtzeitraum auf 3.466 (Vj. 3.240) St?ck. Der Gewinn erh?hte sich von TEUR 189 zum 30. September 2004 auf TEUR 240 zum 30. September 2005.

Der Umsatz insgesamt zeigt nachfolgende Struktur auf (T-EUR):

Der Umsatz zum 30. September 2005 wurde in H?he von TEUR 10.971 (Vj. 10.643) im Inland und in H?he von TEUR 8.284 (Vj. 7.114) im Ausland realisiert.

Im Fl?gelabsatz wurde die im Vorjahr erreichte St?ckzahl deutlich ?bertroffen. Die im 1. Halbjahr 2005 prognostizierte Entwicklung für das laufende Gesch?ftsjahr hat sich best?tigt. Der Absatz an eigen gefertigten Fl?geln wurde gegen?ber dem Vorjahr um 41% gesteigert.

Der Einzelhandelsumsatz per 30. September 2005 wurde gegen?ber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 29% gesteigert. Damit werden gegenw?rtig 55% des Inlandsumsatzes ?ber sechs eigene Centren generiert. Dieses Ergebnis zeigt, dass die in den Vorjahren getroffenen Entscheidungen zur Absatzsicherung in Deutschland durch Aufbau eigener Vertriebscentren messbare Resultate bringen und das eigene Vertriebsnetz weiter auszubauen ist.

Zum 30. September 2005 wurde ein Perioden?berschuss von T-EUR 240 (im Vorjahr: T-EUR 189) erreicht. Der Plan für das Gesch?ftsjahr 2005 sieht per 30. September 2005 einen Perioden?berschuss von T-EUR 249 vor. Aufgrund verbesserter Kostenstruktur konnte dieses Ziel trotz au?erordentlicher nicht geplanter Aufwendungen nahezu erreicht werden.

AUSBLICK Gesch?ftsjahr 2005

C. Bechstein Centren Deutschland - Absatz Inland Die C. Bechstein Centrum M?nster GmbH i. G. (51%-ige Tochtergesellschaft der C. Bechstein Pianofortefabrik AG hat im August 2005 ihre T?tigkeit aufgenommen. Ebenso wurde im August am Standort Hannover ein weiteres C. Bechstein Centrum er?ffnet. Nach unserer Einsch?tzung und nach vorliegenden Erkenntnissen ist von einer Absatzbelebung und damit einem Umsatzzuwachs im Inland auszugehen.

Joint Venture Shanghai Die vertraglichen Grundlagen zum Joint Venture mit Samick Musical Instruments zum Aufbau einer gemeinsamen Produktionsst?tte in Shanghai wurden im III. Quartal 2005 zum endg?ltigen Abschluss gebracht. Nach erfolgreichem Probebetrieb wurde am 20. Oktober 2005 die Berlin Bechstein Piano (Shanghai) Co., Ltd. feierlich er?ffnet. Damit er?ffnen sich neue Chancen zur Erschlie?ung insbesondere des chinesischen Marktes.

Absatz Export Vorliegende Auftr?ge bis zum Ende des Gesch?ftsjahres 2005 sowie Vorausschauen unserer Exportpartner aus Asien, USA und Osteuropa für den Jahresverlauf lassen einen weiteren Anstieg erwarten.

Fazit "Mit den bisherigen Ergebnissen und den Erwartungen für den weiteren Gesch?ftsverlauf 2005 gehen wir unver?ndert von einem Wachstum von 10% gegen?ber 2004 aus. Die im III. Quartal 2005 durchgef?hrten Strukturma?nahmen werden im Gesch?ftsjahr 2006 zu deutlichen Kostensenkungen f?hren", so der Vorstandsvorsitzende Karl Schulze.

C. Bechstein Pianofortefabrik AG Karl-Heinz Geishecker, CFO Tel.: (030) 315 15 - 209 geishecker@bechstein.de www.bechstein.de


WKN: 519800; ISIN: DE0005198006; Notiert: Freiverkehr in Frankfurter Wertpapierb?rse, Freiverkehr in B?rse Berlin Bremen, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierb?rse zu Hamburg, Freiverkehr in B?rse Stuttgart;
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x