30.11.02

30.11.2002: Negativmeldungen von Pfleiderer

Die Pfleiderer AG (WKN: 676470) aus Neumarkt in der Oberpfalz meldet für die ersten neun Monate 2002 einen Verlust vor Steuern von 28,1 Millionen Euro. Im Vorjahr war noch ein Gewinn von 24,9 Millionen Euro bekannt gegeben worden. Darum bereinigt wird der Gewinn mit 23,7 Millionen Euro beziffert, nach 36 Millionen Euro im Jahr zuvor. Statt der 802 Millionen Euro Umsatz in 2001 betrug der Umsatz nun 786,2 Millionen Euro. Der Hersteller von Holzwerkstoffen und Telefonmasten strebt im Gesamtjahr einen Vorsteuer-Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten von 20 bis 25 Millionen Euro an. Einem Firmensprecher zufolge ergibt sich damit ein operativer Verlust vor Steuern (EBIT) von 25 bis 30 Millionen Euro.

Wie einem Bericht von Reuters zu entnehmen ist hat der frühere Bauzulieferer seine Fenster- und Türenherstellung sowie die Dämmstoffsparte verkauft. Verkaufserlöse von 235 Millionen Euro für die baunahen Bereiche sollen zum Schuldenabbau verwendet werden. Angestrebt wird eine Verringerung der Verschuldung um 40 Prozent auf rund 300 Millionen Euro. Damit würden die Grundlagen für eine solide und unabhängige Unternehmensentwicklung geschaffen, meint Vorstandschef Ralf Bufe. Pfleiderer will sich künftig auf die Bereiche Holzwerkstoffe und Infrastrukturtechnik konzentrieren.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x