30.11.05 Erneuerbare Energie

30.11.2005 Kein erh?hter Regelenergiebedarf durch Windenergie

Die Erzeugung von Windstrom hat in den letzten Jahren keinen nachweisbaren Mehraufwand bei den Netzbetreibern verursacht. Das belege abermals ein Gutachten des Verbands der industriellen Kraftwirtschaft (VIK) und des Bunds Neuer Energieanbieter (BNE), das die beiden Verb?nde in Berlin vorstellten, meldet der Bundesverband WindEnergie. Laut Gutachten seien die Gesamtkosten der Netzbetreiber und die Kosten der Regelenergie sogar ?berwiegend gesunken. Die Erh?hungen der Netznutzungsentgelte in den letzten Jahren seien laut Gutachten damit unbegr?ndet. Die Netznutzungsentgelte - eine Art Wegezoll für die Benutzung des Stromnetzes - machen laut BWE heute etwa 40 Prozent einer Stromrechnung aus.

Peter Ahmels, Pr?sident des Bundesverbands WindEnergie:"Das bisherige Argument der Netzbetreiber, dass man immer mehr teure Regelenergie bed?rfe, um die schwankende Leistung der Windenergie auszugleichen, ist damit abermals widerlegt." Auch die Netzstudie der Deutschen Energie-Agentur (dena) sei Anfang des Jahres zu einem ?hnlichen Ergebnis gekommen.

VIK/BNE-Gutachten: _http://www.vik.de/fileadmin/vik/Pressemitteilungen/PM051129/LBD_Gutachten_051128.pdf_
Hintergrund Regelenergie: _http://www.wind-energie.de/fileadmin/dokumente/Presse_Hintergrund/HG_Regelenergie.pdf_

Bild: Windpark im d?nn besiedelten Ostfriesland / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x